Großeinsatz in Gießen: Mutter und vier Kinder verletzt, Vater schwebt in Lebensgefahr

Gießen - Wie die Polizei Gießen am Dienstag mitteilte, gibt es aktuell einen größeren Einsatz in der Krofdorfer Straße. Rund um den Ort des Geschehens wurden die Zufahrtswege gesperrt.

Mehrere Einsatzkräfte sind vor Ort (Symbolfoto).
Mehrere Einsatzkräfte sind vor Ort (Symbolfoto).  © DPA

Nach einer familiären Auseinandersetzung brennt es laut ersten Informationen in einer Wohnung. Die Polizei spricht von "mehreren Verletzten".

Wie die "Gießener Allgemeine" berichtet, wurden bei den vorangegangenen Streitigkeiten Vater, Mutter und Kind schwer verletzt.

Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehr sind vor Ort.

Update, 10 Uhr: Ein Mann wurde offenbar lebensgefährlich verletzt. Vermutlich sprang oder stürzte er nach dem Ausbruch des Feuers aus einem Fenster. Er befindet sich aktuell in einer Klinik.

Die Frau und die drei minderjährigen Kinder wurden ebenfalls verletzt. Der Rettungsdienst kümmerte sich vor Ort um die verletze Frau und zwei der Kinder.

Das dritte Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, befanden sich seit zirka 8 Uhr die Polizei sowie mehrere Rettungskräfte in der Krofdorfer Straße im Einsatz. Zeugen meldeten der Polizei erst einen Familienstreit und anschließend eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im entsprechendem Haus. Das Feuer wurde mittlerweile gelöscht.

"Die Hintergründe und ein genauer Geschehensablauf stehen derzeit nicht fest. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen", so der Polizeisprecher.

Die Krofdorfer Straße sowie die Rodheimer Straße bleiben vorerst gesperrt.

Update, 10.20 Uhr: Wie die "Gießener Allgemeine" in Erfahrung brachte, erlitten die Frau und drei Kinder Stich- oder Schnittverletzungen.

Ein viertes Kind, ein Baby, soll ebenfalls zum Tatzeitpunkt und während des Brandes in der Wohnung gewesen sein. "Wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde auch der Säugling in ein Krankenhaus gebracht", berichtet der Polizeisprecher.

Aus der brennenden Wohnung wurde zudem ein Hund vor den Flammen gerettet.

Update, 11 Uhr: Die Straßensperrungen wurden wieder aufgehoben.

Update, 12.50 Uhr: Laut dpa wurden die Frau und drei der Kinder teils schwer verletzt. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft gibt es Hinweise darauf, dass bei der Auseinandersetzung ein Messer zum Einsatz kam.

Die Ermittlungen dauern an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0