Beide Schultern gebrochen: 77-Jährige bei brutalem Raub schwer verletzt

Grünberg - Eine 77 Jahre alte Frau wurde bei einem Raubüberfall schwer verletzt.

Die 77-Jährige musste operiert werden und lag danach auf der Intensivstation (Symbolbild).
Die 77-Jährige musste operiert werden und lag danach auf der Intensivstation (Symbolbild).  © 123RF/Dmytro Zinkevych

Die Seniorin wurde bei einem Handtaschenraub zu Boden gerissen. Bei dem Aufprall erlitt sie schwere Verletzungen.

"Sie brach sich beide Schultern und musste die Tage nach einer Operation auf einer Intensivstation verbringen", erklärte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelhessen am Donnerstag.

Die Tat ereignete sich demnach bereits am 18. Januar in der Borngasse in Grünberg bei Gießen. Nach akribischen Ermittlungsarbeiten konnten Polizei und Staatsanwaltschaft nun die Festnahme zweier mutmaßlicher Täter melden.

Ein 16-Jähriger und ein 19 Jahre alter Mann stehen im Verdacht, die Handtasche der 77-Jährigen geraubt und sie dabei verletzt zu haben. Beide Tatverdächtige stammen aus dem Vogelsbergkreis.

Die Fahndung unmittelbar nach dem Raub war zunächst erfolglos geblieben. Zeugenaussagen brachten die Ermittler schließlich auf die Spur der beiden Verdächtigen.

Der 19-jährige Deutsche konnte demnach bereits am 2. Februar festgenommen werden. Der 16-Jährige war nach dem Raub jedoch nach Süddeutschland geflohen.

Erst am Dienstag gelang er der Polizei nach einer bundesweiten Fahndung, den Jugendlichen festzunehmen.

Titelfoto: dpa, 123rf (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0