Achtjährige missbraucht und ermordet: Was enthüllt das psychiatrische Gutachten des Angeklagten?

Gießen - Ein psychiatrisches Gutachten zum Angeklagten wird am Dienstag (13.30 Uhr) im Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder der achtjährigen Johanna präsentiert.

Der 42-jährige Angeklagte wird zur Anklagebank geführt (Archivbild vom 20.04.2018).
Der 42-jährige Angeklagte wird zur Anklagebank geführt (Archivbild vom 20.04.2018).  © DPA

Ein Sachverständiger wird dem Landgericht Gießen dazu am 17. Verhandlungstag Rede und Antwort stehen. Der Prozess war am 20. April begonnen worden (TAG24 berichtete).

Ein Mann aus Friedrichsdorf soll Johanna im September 1999 entführt, missbraucht und ermordet haben. Ihre Leiche wurde im April 2000 in einem Wald bei Alsfeld (Vogelsbergkreis) gefunden.

Der Angeklagte hat die Entführung des Mädchens gestanden, einen Missbrauch und Mord bestreitet der Deutsche aber. Den Tod des Mädchens stellte er als einen Unfall dar.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0