Achtung Fake-Shops! So könnt Ihr Euch schützen

Gießen - Betrügerische Online-Shops werden nach Erfahrung der Polizei immer besser in ihrer Aufmachung.

Die Polizei rät zur Vorsicht. (Symbolfoto)
Die Polizei rät zur Vorsicht. (Symbolfoto)  © Arno Burgi/ZB/dpa

"Wo man vor einigen Jahren Fake-Shops noch schnell erkannt hat, weil sie einfach schlecht aufgemacht waren mit Rechtschreibfehlern oder fehlendem Impressum, sind sie heute wesentlich professioneller", sagte Ulrich Kaiser, Präventionsexperte beim Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen.

Der Warenbetrug führt demnach die Internet-Kriminalitätsstatistik deutlich an. Immer dann, wenn mehr Kunden online einkaufen wie jetzt in der Weihnachtszeit, hätten auch Betrüger Konjunktur.

Kaiser rät dazu, unbekannte Online-Shops erst einmal zu prüfen und sich beispielsweise auf Bewertungsportalen oder bei Verbraucherzentralen zu informieren, ob andere Kunden schon negative Erfahrungen gemacht haben.

Misstrauen sei zudem angebracht, wenn die Ware nur per Vorkasse oder per Bargeld-Transfersystem bezahlt werden könne.

Misstrauen sei vor allem bei Vorkasse angebracht. (Symbolfoto)
Misstrauen sei vor allem bei Vorkasse angebracht. (Symbolfoto)  © Robert Günther/dpa-tmn

Titelfoto: Arno Burgi/ZB/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0