Frauen oben ohne: Nackter Protest bei Gerichtsverhandlung 3.625
Angst vor Atomunfall in Deutschland? Bund beschafft 189,5 Millionen Jodtabletten! Top
Flughafen BER: CDH-Chef spricht schon von Baustopp und Abriss Neu
MediaMarkt feiert beim "Apple Weekend" das MacBook mit Megarabatten! 38.793 Anzeige
Weltmeister soll sich "neue Herausforderung" suchen: Arsenal-Trainer sortiert Mustafi aus! Neu
3.625

Frauen oben ohne: Nackter Protest bei Gerichtsverhandlung

Prozess vor dem Landgericht Gießen wegen Werbung für Schwangerschaftsabbruch

Bei dem Berufungsverfahren in Gießen wegen verbotener Werbung für Schwangerschaftsabbrüche kam es zu Protestaktionen, bei denen sich Frauen entblößten.

Gießen - Bei dem Berufungsverfahren gegen die Ärztin Kristina Hänel wegen verbotener Werbung für Schwangerschaftsabbrüche kam es zu Protest-Aktionen. Dabei demonstrieren auch Frauen mit freiem Oberkörper.

Die beiden Frauen protestierten halbnackt im Gerichtsgebäude.
Die beiden Frauen protestierten halbnackt im Gerichtsgebäude.

Auf ihre Brustkörbe hatten sich die beiden Frauen die Slogans "Stop war on women" und "Mein Bauch gehört mir" geschrieben. Ob es sich bei den halbnackten Protestierenden im Gerichtsgebäude um Aktivistinnen der Femen-Bewegung handelt, war zunächst unklar.

Die feministische Gruppierung fällt immer wieder dadurch auf, dass ihre Aktivistinnen sich bei Protest-Kundgebungen entblößen.

Auch vor dem Gerichtsgebäude demonstrierten etwa 150 Menschen für die Abschaffung des umstrittenen Paragrafen 219a, der das Anbieten, Ankündigen oder Anpreisen von Schwangerschaftsabbrüchen untersagt.

Auf Plakaten hieß es: "Frauen haben ein Recht auf Information" und "Informationen schützen Frauenleben".

Justizbeamte gingen gegen die beiden Protestierenden vor.
Justizbeamte gingen gegen die beiden Protestierenden vor.

In dem Verfahren vor dem Landgericht Gießen geht es um den Fall der Allgemeinmedizinerin Kristina Hänel.

Die Ärztin hatte Rechtsmittel eingelegt, nachdem sie vom Amtsgericht zu 6000 Euro Strafe verurteilt worden war. Sie bietet auf ihrer Internetseite Abtreibungen als Leistung an und stellt Informationen zum Thema bereit. Das Amtsgericht wertete dies als Verstoß gegen Paragraf 219a des Strafgesetzbuches

Bei einem Schwangerschaftsabbruch handele es sich nicht um eine normale Leistung wie das Herausnehmen eines Blinddarms, befand das Amtsgericht vor knapp einem Jahr.

Hänel sagte vor der Verhandlung, sie würde es begrüßen, wenn ihr Fall dem Bundesverfassungsgericht vorgelegt werde, um eine grundsätzliche und juristische Klärung zu erreichen. Sie wolle ein Informationsrecht für Frauen durchsetzen, damit sie verantwortliche Entscheidungen treffen könnten.

Der Fall hatte bundesweit Debatten um Änderungen des Abtreibungsrechts ausgelöst. In Kassel sind in einem ähnlichen Verfahren gleich zwei Frauenärztinnen angeklagt. Für das Verfahren vor dem Landgericht Gießen ist bisher ein Verhandlungstag angesetzt, das Urteil könnte also noch am Freitag fallen.

Gericht weist Berufung ab

Die Frauen wurden des Gebäudes verwiesen.
Die Frauen wurden des Gebäudes verwiesen.

Update, 13.07 Uhr: Die Berufung der Gießener Ärztin Kristina Hänel im Streit über den Abtreibungsparagrafen 219a ist abgewiesen worden.

Diese Entscheidung gab das Landgericht Gießen am Freitag bekannt.

Hänels Anwalt hatte in seinem Plädoyer vor dem Landgericht den Paragrafen 219a in seiner jetzigen Form als verfassungswidrig bezeichnet, da er die Berufsfreiheit von Ärzten und das Informationsrecht der schwangeren Frauen verletze.

Der Anwalt hatte für den Fall einer Verurteilung bereits angekündigt, die nächste Instanz anrufen zu wollen.

Das Foto zeigt eine der beiden Frauen, wie sie von den Justizbeamten fortgetragen wird.
Das Foto zeigt eine der beiden Frauen, wie sie von den Justizbeamten fortgetragen wird.

Update, 2.11.2017: Ärztin wirbt auf ihrer Homepage mit Abtreibung

Gießen - Seit über 30 Jahren ist sie für ihre Patienten da, nun muss sie aufgrund eines Werbe-Fauxpas vor Gericht: Der Ärztin Kristina Hänel drohen sogar bis zu zwei Jahre Gefängnis.

Am 24. November muss sie sich vor dem Gericht in Gießen verantworten, weil sie von radikalen Abtreibungsgegnern angezeigt wurde.

"Es ist doch niemand für Abtreibungen. Weder ich noch die Frauen, die zu mir kommen", sagte die Allgemeinmedizinerin der taz und ließ ihrem Frust freiem Lauf: "Es ist doch meine verdammte Pflicht, diese Frauen medizinisch zu versorgen."

Abtreibungen sind in Deutschland, außer unter bestimmen Auflagen, eine Straftat. Werbung dafür ist ebenfalls untersagt. Das wurde Hänel nun zum Verhängnis. Auf ihrer Webseite benutzte die schlichtweg das Wort "Schwangerschaftsabbruch", woraufhin ihr das Gericht nun Werbung für Abtreibung vorwirft.

Für die Ärztin ist das völlig unverständlich. "Dass die sachliche Information als Werbung ausgelegt wird, ist ein Skandal", sagte Hänel zu den Vorwürfen: "Das beschränkt Frauen in ihrer Informationsfreiheit und in ihrem Recht auf freie Arztwahl. Wenn dieser Paragraf so interpretiert wird, dann muss er weg oder geändert werden."

Der Medizinerin drohen von einer Geldstrafe bis zu zwei Jahre hinter Gittern. Doch das lässt Hänel kalt. "Dieser Paragraf ist Unrecht. Und wenn ich da jetzt durchmuss, dann muss ich es halt – damit andere später nicht mehr darunter leiden müssen", so die 61-Jährige.

Unterdessen forderte sie per Petition den Bundestag dazu auf, den Paragrafen zu ändern. Ingesamt 59.000 Unterschriften konnten gesammelt werden - für die niedergeschlagene Ärztin ein Lichtblick: "Ich bin unheimlich gerührt."

Fotos: dpa/Silas Stein

Für nur 5 Stunden bekommt Ihr die Switch besonders günstig! Anzeige
Popo-Parade: Sara Kulka macht Handball-Mannschaft nackig Neu
Oberbürgermeisterin bei Unfall verunglückt, Ehemann lebensbedrohlich verletzt Neu
Riesiger Abverkauf! In diesem Zelt gibt's Technik so günstig wie nie 5.364 Anzeige
Abschiedsdrama bei GZSZ: "Sag was und ich bleibe!" Neu
Lampenfieber: Uwe Ochsenknecht begibt sich auf ungewohntes Terrain Neu
So einfach wirst Du VIP-Gast auf dem größten Rum-Festival der Welt Anzeige
"Fische gehen bei mir rein": Darum pinkelt Jenny Frankhauser nicht ins Meer Neu
Antisemitischer "Witz" verschickt? Polizist droht Entlassung Neu
Wer jetzt schnell ist, bekommt Marken mit extrem hohen Rabatten! 10.401 Anzeige
Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz: Wie kam es zu dem Unglück? Neu
Kopfschuss: So wurde die junge Frau (22) auf dem Reiterhof ermordet Neu
Ex-"Unter uns"-Star teilt vor Sachsenwahl heftig gegen die AfD aus Neu
Stadt pfändet Mops und verscherbelt ihn bei Ebay: Jetzt geht's vor Gericht Neu
Schalke löst wohl nächsten Problemfall: Bentaleb vor Wechsel zu Werder Bremen! Neu
Jetzt ist es raus! Das ist Micaela Schäfers neuer Freund Neu
Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der beliebteste Promi im Container-Land? Neu
Heftiger Unfall mit Elektro-Roller zum Mieten, Fahrerin schwer verletzt 5.130
Jetzt ist Schluss! Peter Maffay macht entscheidende Ankündigung 4.507
Shirin David veröffentlicht neues Musikvideo: Diese Frau bringt die Fans zum Ausrasten! 1.532
Metallica in München: Alle Infos zum Konzert der Metal-Legenden 338
Mit dieser Aktion locken Bonez MC und RAF Camora Tausende nach Wien 1.394
Mann reibt Penis mit Eiscreme ein: Unfassbar, was er dann mit seinem Hund macht 1.984
Rocco Stark wird zum Mucki-Mann und verrät sein Body-Geheimnis 1.178
Mädchen (†6) von anderen Kindern brutal vergewaltigt, erwürgt und "entsorgt" 16.822
Flugzeug verschwindet plötzlich vom Radar: Was ist in den Bergen passiert? 1.983 Update
"Promi Big Brother": Trauriges Liebes-Aus bei Janine und Tobi im großen Finale? 10.106
Urlaub in Österreich wird teurer: Ösis erhöhen Preise für Vignetten 1.922
"Die Höhle der Löwen": Dieser neue Investor mischt das Rudel auf! 870
Mann überwacht Wohnung mit Kamera: Als er die Aufnahmen sieht, folgt der Schock 9.045
Ex-MotoGP-Fahrer geht nach Sturz auf Kollegen los 3.726
Nach brutaler Attacke: Hockenheims OB geht heute in den Ruhestand 271
Nach Morddrohung gegen Ministerin: Droht uns neuer "Rechtsterrorismus"? 997
"Promi Big Brother": Theresia muss gegen nächsten "Shitstorm" kämpfen! 1.004
Klimademo zum Ferienende: "Fridays For Future" will Flughafen einnehmen 179
Im Gebüsch! Mehrere Rentner (62 bis 85) haben ziemlich lauten Gruppensex, dann kommt die Polizei 7.615
Vater und Sohn von Auto erfasst: Lebensgefahr! 501
Busfahrer weigert sich, Mutter mit Kind aussteigen zu lassen 2.985
Schülerin rutscht ins Gleisbett und wird von Zug überrollt: Angeklagte wollen aussagen 351
"Bestialisch zugerichtet": Freundin der ermordeten Maria (†18) schildert Entsetzliches 2.497
Nachwuchs unterwegs? Wölbt sich bei Heidi Klum hier etwa ein Baby-Bauch? 2.055
Suche nach weiteren Waffenlagern im Mordfall Lübcke 72
Europa in Gefahr? Eintracht geht in Straßburg leer aus 1.307
Mann wird in City von Fahrstuhl getötet 1.470
Tötete Laster-Fahrer (55) junge Frau (22) auf Reiterhof? Haftbefehl wegen Mordes erlassen! 3.115
Großeinsatz in Neukölln: Stammcafé von erschossenem Clan-Chef Nidal R. im Visier der Polizei 3.648
Kleiner Hund verstümmelt am Straßenrand zurückgelassen 17.944
Mutter zwingt gesunde Kinder im Rollstuhl zu sitzen und lässt sich dafür feiern 2.472
Grusel-Video: Welche Promi-Dame zeigt sich hier so scary? 9.556