Rüpel-Rentner schlägt Frau ins Gesicht: Kaum zu fassen, was er noch auf dem Kerbholz hat

Gießen - Beleidigung, Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte - nach mehr als 80 Straftaten sitzt ein 74 Jahre alter Rentner aus Gießen in Untersuchungshaft.

Seine letzte Tat soll sich am Gießener Bahnhof abgespielt haben.
Seine letzte Tat soll sich am Gießener Bahnhof abgespielt haben.  © DPA

"Der Mann war in den vergangenen zwei Jahren nahezu Dauergast bei der Bundespolizei", teilte die Behörde am Montag mit.

Vor seiner Verhaftung beging der Rentner noch eine weitere Straftat. Am Donnerstag schlug er einer 34-Jährigen ins Gesicht.

Tags darauf landete er in Gewahrsam. Bei seiner letzten Tat soll sich der Rentner in einem Ladenlokal im Gießener Bahnhof vorgedrängelt und die Frau beleidigt und geschlagen haben. Das Opfer erlitt laut Polizei leichte Verletzungen an der Nase.

Der Rentner fiel den Angaben zufolge immer wieder wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, tätliche Angriffe, Körperverletzung und Beleidigung auf.

Nun sitzt der 74-Jährige in Untersuchungshaft (Symbolbild).
Nun sitzt der 74-Jährige in Untersuchungshaft (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Frankfurt Kriminalität:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0