Nach Shisha-Bar-Explosion: Verdächtiger liegt im Koma

Die Bar in der Licher Straße wurde durch die Explosion zerstört.
Die Bar in der Licher Straße wurde durch die Explosion zerstört.

Gießen - Am frühen Donnerstagmorgen explodierte in der Licher Straße eine Shisha-Bar (TAG24 berichtete).

Fünf Menschen wurden durch die Explosion und das Feuer verletzt. Die Bar und das angrenzende Wohnhaus wurden stark beschädigt.

Ein Zeuge sah danach laut Bild-Zeitung (5. August 2017) zwei Männer aus der brennenden Bar rennen. Einer habe "entweder eine Fackel getragen oder selbst gebrannt", zitiert die Zeitung den Zeugen sinngemäß.

Noch am selben Tag nahm die Polizei zwei Tatverdächtige fest. (TAG24 berichtete). Dabei handelt es sich um einen 22-Jährigen aus Öhringen (Baden-Württemberg) und einen 23 Jahre alten Mann aus dem hessischen Fernwald.

Der 23-Jährige stellte sich freiwillig der Polizei. Der 22-Jährige hingegen wurde in einem Krankenhaus festgenommen. Wie ein Sprecher der Kriminalpolizei Gießen gegenüber TAG24 sagte, hatte er schwere Verbrennung. Bei seiner Einlieferung in die Klinik lag er laut Polizei im Koma.

Der Bild-Zeitung zufolge hält das Koma bis heute an.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0