Giftalarm in Dresdner Grundschule

Acht Schüler wurden von Rettungswagen weggebracht.
Acht Schüler wurden von Rettungswagen weggebracht.

Dresden - Mit einem Großaufgebot von Krankenwagen rückten Rettungskräfte am Donnerstagmittag auf der Hechtstraße an.

In der 30. Grundschule war Alarm ausgelöst worden. Nach ersten Informationen der Polizei hatte sich ein Feuerlöscher entleert.

"Acht Kinder der 3. und 4. Klasse, die mit dem Löschpulver in Kontakt kamen, klagten über Erbrechen und Atembeschwerden", erklärte Feuerwehrsprecher Frank Aubrecht.

Alle acht kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Wie sich dann am Nachmittag herausstellte, hatte ein Schüler (offenbar versehentlich) einen Feuerlöscher im Speisesaal ausgelöst.

Fotos: Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0