Giftige Gaswolke über Köln sorgte für Schwefel-Geruch

Köln - Eine giftige Gaswolke ist am Mittwochabend in einem Chemiewerk in Köln-Niehl ausgetreten. Wie die Feuerwehr Köln meldete, hatten Anwohner über einen strengen Schwefelgeruch geklagt. Für die Kölner Bevölkerung bestand laut Feuerwehr nach bisherigen Erkenntnissen keine Gefahr.

Die Gaswolke zog Mittwochnacht über Köln (Symbolbild)
Die Gaswolke zog Mittwochnacht über Köln (Symbolbild)  © 123RF

Kölner aus Mülheim und Buchforst hatten sich bei der Feuerwehr gemeldet.

Laut Feuerwehr konnte die Ursache bei Begehungen zunächst nicht ausfindig gemacht werden. Das lag auch an der langsamen Meldung der verursachenden Chemiefabrik.

Verursacher der Gaswolke war die Schwefelkohlenstoff-Anlage der Carbosulf Chemische Werke GmbH. Hier traten die Gase aus einer gerissenen Leitung aus.

„Wir bedauern es sehr, dass durch dieses Ereignis große Unsicherheit und Unannehmlichkeiten in der Bevölkerung entstanden sind und wir nach heutiger Erkenntnis nicht ausreichend informiert haben“, erklärte Jos Claessen, Leiter des Werkes in Köln-Niehl, am Freitag.

Der Leiter teilte am Freitag mit: "Unsere Sicherungssysteme haben funktioniert, so dass es nur zu einer kurzen Emission kam." Für Geruchsbelästigungen entschuldigte er sich.

Weil das Werk erst verzögert über die Panne informierte, hat die Bezirksregierung Köln eine Untersuchung angekündigt. Kommt es künftig zu Zwischenfällen, soll das Werk dann schneller informieren können.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0