Eltern von Maddie McCann fallen makabrem Scherz zum Opfer

Glasgow - Die kleine Madeleine McCann verschwand im Alter von nur drei Jahren im Portugal-Urlaub mit der Familie. Der ungelöste Kriminalfall gibt weltweit Rätsel auf. Im Netz hat sich ein fieser Internet-Troll nun einen unangenehmen Scherz zum Thema Maddie erlaubt.

Eine Kerze und ein Porträtfoto des vermissten Kindes.
Eine Kerze und ein Porträtfoto des vermissten Kindes.  © Steve Parsons/PA Wire/dpa

Als Kate und Gerry McCann (beide 51 Jahre alt) am Wochenende in der schottischen Stadt Glasgow auswärts zu Abend aßen, wurden sie fotografiert.

Geradezu widerlich war jedoch ein Kommentar, mit dem diese Aufnahme in den Sozialen Medien versehen wurde."Mama und Papa sind näher als ich dachte", schrieb der Unbekannte laut Daily Record.

Allein der Blick in das Profil des Schreiberlings verrät, dass es sich hier keineswegs um ein Lebenszeichen des vermissten Kinds, das sich mittlerweile im Teenager-Alter befindet, handelt. Auf dem Account finden sich stattdessen zahlreiche homophobe, rassistische und makabre Postings wieder.

"Das arme Mädchen könnte tot sein und du sitzt hier und erzählst dumme Geschichten, du schrecklicher Mensch" kommentiert jemand stellvertretend, was viele wohl denken, wenn sie einen solchen Kommentar zum Schicksal der Familie lesen müssen.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Familie McCann mit Fake-News herumplagen muss.

Zu Jahresbeginn war auf der Dating-Plattform Tinder ein falscher Account mit dem Namen Maddie McCann aufgetaucht. Der Urheber hatte sich einen makabren Streich erlaubt und ein Foto der Vermissten in der Flirt-App hochgeladen, das allein aufgrund des Alters von 19 Jahren als Unwahrheit aufflog.

Ähnlich merkwürdig war der Fall einer Teenagerin aus Großbritannien, die steif und fest behauptete, Maddie McCann zu sein und dies mit einem braunen Fleck auf ihrer Haut begründete.

Seit 12 Jahren verschwunden: Rätsel um Madeleine McCann immer noch ungelöst

Am Abend des 3. Mai 2007 verschwand Madeleine McCann aus der Ferienwohnung der Eltern im portugiesischen Praia da Luz. Die britische Polizei rief ein eigenes Team namens "Operation Grange" ins Leben, konnte das Kind jedoch nicht wiederfinden. Für die Suche nach Maddie wurde bereits eine zweistellige Millionensumme investiert. Zuletzt wirkte es, als seien selbst die Ermittler nicht mehr so recht davon überzeugt, die verloren gegangene Maddie Mc Cann jemals wiederzufinden.

Gerry und Kate McCann (51 Jahre alt).
Gerry und Kate McCann (51 Jahre alt).  © Joe Giddens/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Maddie McCann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0