Im 11. Stock! Frau baumelt an ihren Haaren aus dem Fenster und stürzt ab

Glasgow - Es sind unfassbar schreckliche Szenen, die sich in einer Wohnsiedlung im schottischen Glasgow zugetragen haben. Am Ende ist eine Frau tot und die ganze Stadt steht unter Schock.

In einem Hochhaus in Glasgow kam es zu einem tödlichen Absturz-Drama. (Symbolbild)
In einem Hochhaus in Glasgow kam es zu einem tödlichen Absturz-Drama. (Symbolbild)  © 123RF

Als Anwohner sehen, was sich an der Hauswand eines Hochhauses abspielt, trauen sie ihren Augen kaum. Eine Frau, später als die 30-jährige Alem Shimeni identifiziert, hängt aus dem Fenster im 11. Stock. Sie strampelt und versucht, sich irgendwo festzuhalten.

Bei genauerem Hinsehen fällt auf: Jemand im Inneren der Wohnung hält die Frau an ihren Haaren fest, doch es handelt sich nicht um einen Rettungsversuch, wie sich herausstellt. "Ich konnte hysterisches Schreien hören und ging zum Fenster und sah die Frau, die an Haaren gehalten wurde", berichtet ein Augenzeuge gegenüber "The Daily Record".

Und weiter: "Sie fiel nicht sofort, weil sie verzweifelt versuchte, sich an der Fensterbank festzuhalten, und sie kratzte mit den Füßen an der Wand und versuchte, sich festzuhalten, um nicht zu fallen." Die dramatischen Szenen hält er mit seiner Kamera fest. "Ich dachte, ich sollte ein Foto als Beweis machen, aber ich hatte wirklich gehofft, dass sie von dem, der ihr Haar hält, wieder reingezogen wird."

Doch es kommt anders: Die Frau stürzt 30 Meter in die Tiefe. Sie überlebt den Absturz nicht. "Als ich zusah, fiel sie auf den Boden. Sie bewegte sich nicht", erinnert sich der Augenzeuge. "Es war schrecklich anzusehen." Der Verdacht: Die Person in der Wohnung hat die Frau absichtlich abstürzen lassen.

Kurz nach ihrem tragischen Tod ergreift Mann aus dem Haus die Flucht, doch mehrere Anwohner, darunter auch der Augenzeuge mit dem Foto, halten ihn erfolgreich fest, bis die Polizei eintrifft. "Er brach aus, und ich rannte hinüber und packte ihn, und mir wurde von ein paar Leuten geholfen", erzählt der Fotograf.

Die genauen Umstände von Shimenis Tod liegen im Unklaren. Auch in welchem Verhältnis das Opfer zu dem Verdächtigen stand, muss noch ermittelt werden. "Ich habe keine Ahnung, ob er mit der Frau in irgendeiner Weise verwandt war oder worum es dabei ging", so der Augenzeuge.

Die Polizei stufte den Vorfall als verdächtig ein und sucht weiter nach Zeugen. In dem Gebiet, das viele Einwanderer beherbergt, sind zusätzliche Polizeistreifen unterwegs.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0