Oben-Ohne und Glitzer: Dieser Trend wird vor allem den Männern gefallen

Glitzerbrüste sind der neueste Schrei und sollen am letzten Wochenende auf dem Glastonbury Festival sehr oft zu sehen gewesen sein.
Glitzerbrüste sind der neueste Schrei und sollen am letzten Wochenende auf dem Glastonbury Festival sehr oft zu sehen gewesen sein.

Glastonbury - Bis zum 25. Juni fand das Glastonbury Festival in England statt und fiel durch ein besonderes Detail auf: Glitzer-Brüste.

So sollen auf dem Festival-Gelände ziemlich viele Frauen mit (fast) nackten Brüsten rumgelaufen sein, die nur durch etwas glitzernde Farbe verhüllt waren, berichtet die Daily Mail.

Die Glitter Boobs (so die englische Bezeichnung) gibt es schon seit Längerem, doch so extrem wie auf dem Glastonbury Festival, sind sie bisher nicht ins Auge gestochen. Ursprünglich kommt der Trend von dem kalifornischen Coachella.

Dort haben sich ihn die Engländerinnen abgeschaut. Das Glastonbury Festival konnte sich am vergangen Wochenende dann kaum noch vor Nudisten retten, die die Mode feierten.

Und so funktionieren die Glitzer-Brüste: Das Auftragen braucht seine Zeit, ist aber relativ einfach. Eine glitzernde Farbe als Basis reicht aus, um sie dann mit bunten Steinchen und ähnlichen Accessoires zu verzieren. Einige benutzen sogenannte "Nippel-Klunker", um den Style noch weiter aufzupäppeln.

Wer denkt, dass dieser Trend ausschließlich von Engländerinnen betrieben wurde, irrt übrigens auch einige Männer machten mit. Zu sehen gab es auf dem Glastonbury Festival neben den Acts also diesmal besonders viel.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0