Glauchauer Bismarckturm wird endlich wieder geöffnet!

Glauchau - Fünf Jahre war es ruhig am Glauchauer Bismarckturm. Aus Sicherheitsgründen blieb die Aussichtsplattform geschlossen. Nach Sanierungsarbeiten kann der Turm ab 6. April wieder bestiegen werden.

Dieser Turm in Glauchau ist ein zu Ehren von Otto von Bismarck errichtetes Denkmal. Er ist das Wahrzeichen der Stadt Glauchau und der höchste heute noch existierende Bismarckturm.
Dieser Turm in Glauchau ist ein zu Ehren von Otto von Bismarck errichtetes Denkmal. Er ist das Wahrzeichen der Stadt Glauchau und der höchste heute noch existierende Bismarckturm.  © Klaus Jedlicka

"An perfekten Tagen kann man bis zum Völkerschlachtdenkmal (Leipzig, Anm. d. Red.) gucken", sagt Monika Koop (59), Vorsitzende des Fremdenverkehrsvereins "Schönburger Land".

Der Verein öffnet den 46 Meter hohen Bismarckturm im Auftrag der Stadt. "Er ist für uns von großer Bedeutung und von allen Richtungen zu sehen." 2014 hatte sich ein Sandstein auf Höhe der Empore gelöst und war herabgefallen.

Aus Sicherheitsgründen wurde der Turm geschlossen und für rund 230 000 Euro saniert. Weitere Arbeiten am über 100 Jahre alten Gemäuer könnten folgen.

Ab 6. April haben die Glauchauer ihr Wahrzeichen endlich zurück. Am Tag der Wiedereröffnung können die 200 Stufen von 13 bis 17 Uhr erklommen werden. "Wie lange und in welchem Umfang wir danach öffnen, steht noch nicht fest", so Koop.

Der Eintritt beträgt 2 Euro.

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0