Panische Kuh verletzt zwölf Menschen

Die Kuh konnte eingefangen und beruhigt werden. (Symbolbild)
Die Kuh konnte eingefangen und beruhigt werden. (Symbolbild)  © 123rf.com/edu1971

Glottertal - Zwölf Menschen verletzte eine panische Kuh beim Almabtrieb - jetzt ermittelt die Polizei wegen möglicher fahrlässiger Körperverletzung.

"Schließlich muss ja jemand das Tier geführt haben", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Geprüft werde, wer verantwortlich sei und ob gegen Sicherheitsauflagen verstoßen wurde. Ergebnisse gebe es noch nicht.

Bei einem Fest zum Almabtrieb in Glottertal bei Freiburg war die Kuh am Sonntag in einem Festzelt in Panik geraten, als sie aus dem Festzelt herausgeführt wurde. Vermutlich haben der Lärm und die Unruhe das Unbehagen in ihr ausgelöst.

Im Außenbereich wurden dann umstehende Personen verletzt, sie riss mehrere Menschen um. Unter den zwölf verletzten Menschen waren drei Kinder. Die Kuh konnte in einem Tiertransportanhänger offensichtlich unverletzt eingestellt werden.

Die Rettungsdienste waren mit zwei Notärzten und mehreren Rettungsfahrzeugen im Einsatz.

Titelfoto: 123rf.com/edu1971


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0