Protz-Yotta braucht dringend Auszeit! Das ist der Grund Top Europa-Ekstase à la Eintracht: Frankfurt düpiert Benfica und steht im Halbfinale Neu Preissturz bei MediaMarkt: Technik von Sony und Bose enorm im Preis gesenkt! 1.677 Anzeige Vor der Wache: Mann prügelt mit Eisenstange auf Polizei-Buli ein 1.185 Nur für 10 Stunden bei MediaMarkt: Neue Smartphones zum Superpreis! 1.250 Anzeige
26

Online Casinos & Co. – Verhandlungen für den Glücksspielstaatsvertrag gehen voran

Das Glücksspielgesetz und seine Herausforderungen

Die Sicherheit für Spieler beim Glücksspiel ist extrem wichtig. Dafür gibt es eigentlich den Glücksspielstaatsvertrag, doch dieser müsste längst überarbeitet werden. Mehr im ARTIKEL

Deutschland - Insbesondere weil es um Geld geht, sollten Glücksspiele nicht nur Spaß machen, sondern auch sicher für die Spieler sein. Dafür sollte eigentlich der Glücksspielstaatsvertrag sorgen. Allerdings ist das Übereinkommen schon lange nicht mehr zeitgemäß. Die Öffnung des Marktes ist wichtig.

Eine Änderung des deutschen Glücksspielgesetzes könnte positive Auswirkungen für Online-Anbieter und Spieler haben.
Eine Änderung des deutschen Glücksspielgesetzes könnte positive Auswirkungen für Online-Anbieter und Spieler haben.

Online Casino & Co. – Verhandlungen für den Glücksspielstaatsvertrag gehen voran

Der Glücksspielstaatsvertrag ist sowohl Spielern als auch Online Casino Anbietern und sogar Vertretern der Bundesregierung ein Dorn im Auge. Die Übereinkunft scheint den modernen Herausforderungen des Internetzeitalters nicht mehr gewachsen und Spieler wandern in den grauen Markt nicht lizensierter Anbieter ab.

Der Glücksspielstaatsvertrag war einst als rechtliche Vorgabe gedacht, um Glücksspielanbieter bzw. Online Casinos zu regulieren und Spieler vor Betrug zu schützen. Der Vertrag konnte seine Ziele aus zahlreichen Gründen nicht erfüllen.

Vor allem, weil die Vorgaben und Ziele kaum den Herausforderungen der heutigen modernen Online-Welt gewachsen sind. Neue Ansätze und Verhandlungen sind kürzlich gescheitert, aber CDU und CSU möchten noch nicht aufgeben. Es soll ein sinnvolles Gesetz geschaffen werden, das auch weiterhin den Schutz der Spieler gewährleistet.

Wo Online Casino spielen?

Zu einer sinnvollen Gesetzgebung gehört unter anderem, dass Spieler seriöse Online Casinos besser erkennen können. Bestenfalls sollten sie sich darüber überhaupt keine Sorgen machen müssen. Im Moment nehmen aber diverse Webseiten Casinos aller Art unter die Lupe und haben es sich zur Aufgabe gemacht, unbedarfte Spieler zu schützen. Auf folgende Kriterien gilt es zu achten:

  • Lizenz: Seriöse Anbieter besitzen offizielle und von staatlicher Seite herausgegebene Lizenzen. Wie auf betrugstest.com beschrieben, kann es sich hierbei um eine deutsche Online Casino Lizenz oder um eine Konzession aus einem anderem europäischen Land handeln.
  • Bonus: Faire und transparente Bonusangebote.
  • Verantwortungsbewusstsein: Glücksspielunternehmen sollten Angebote zur Verfügung stellen, die ein verantwortungsbewusstes Spielen unterstützen. Hierzu gehören z.B. Prävention und Bekämpfung von Spielsucht.
  • App: Eine gut bedienbare, intuitive App für mobile Endgeräte wie das Smartphone oder Tablet sind heutzutage unerlässlich.
  • Kundenservice: Um Fragen und Probleme schnell zu klären, sollte ein kostenloser Kundenservice stets zur Verfügung stehen und über Telefon, E-Mail und Chat erreichbar sein.
  • Geld: Schnelle, bequeme und sichere Ein- und Auszahlungen über Kreditkarte, per Überweisung oder via PayPal sollten inzwischen Standard sein.

Ziele der Verhandlungen zum Glücksspielstaatsvertrag

Zwar ist die Ratifizierung des 2. Glücksspielstaatsvertrags vorerst fehlgeschlagen, dennoch möchten CDU-Politiker weiterhin die Glücksspielgesetzgebung Deutschlands in das 21. Jahrhundert befördern. Dabei möchte man sich weitestgehend an Schleswig-Holstein als Vorbild orientieren.

Glücksspielanbieter, die nach den Regeln spielen und ein verantwortungsbewusstes, seriöses Angebot zur Verfügung stellen, sollen künftig mit einer Konzession belohnt werden. Viele Anbieter operieren stattdessen in einer rechtlichen Grauzone, wo sie nach EU-Recht zwar Glücksspiele zur Verfügung stellen durften, auch wenn es nach deutschem Recht verboten war.

Was könnte ein überarbeiteter Glücksspielstaatsvertrag regeln?

Der Beschluss der Haushalts- und Finanzpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen zum Lotto- und Glücksspielgesetz, der am 9. bis 10. April 2018 in Kiel gefasst wurde, soll eine Neuausrichtung mit sich bringen:

  • Das Lottospiel-Monopol soll weiterhin Ländersache bleiben und die Einnahmen sollen Landessportbünde, Wohlfahrtsverbände, Denkmalschutz und gemeinnützige Organisationen zugute kommen
  • Regulierungen sollen auf jeden Markt und jeden Anbieter ausgeweitet werden
  • Jugend- und Spielerschutz, Vorgehen gegen Betrug, Spielsuchtprävention und -hilfe, Kampf gegen Kriminalität und Schwarzmarkt sollen zu Voraussetzungen für Glücksspiellizenzen werden

Im Grunde handelt es sich hierbei also unter anderem um Voraussetzungen, Verhandlungspunkte und Kriterien, bei denen Spieler momentan noch sich selbst überlassen sind.

Statistik: Umsatzentwicklung des deutschen Lotto- und Toto-Block. Quelle: Deutscher Lotto- und Toto-Block
Statistik: Umsatzentwicklung des deutschen Lotto- und Toto-Block. Quelle: Deutscher Lotto- und Toto-Block

Welche Folgen die Änderungen haben könnten

Treten Änderungen dieser Art in Kraft, könnte das weitreichende Folgen für den deutschen Glücksspielmarkt haben. Das klassische Lotto bekommt immer weniger Zulauf: Insbesondere jüngere Spieler wenden sich verstärkt den Online Casinos und Sportwetten zu.

Eine Öffnung des legalen Marktes dahingehend würde also den Wettbewerb weiter fördern. Anstatt nur die Einnahmen aus dem Lotto für wohltätige und für die Allgemeinheit wichtige Zwecke zu verwenden, würden auch Einnahmen anderer Glücksspielarten zur Verfügung stehen.

Länder und Bund könnten sich auf neue Steuereinnahmen einstellen, Anbieter könnten auf mehr Spieler hoffen und Spieler müssen sich keine Sorgen um betrügerische Anbieter machen.

Fotos: ESB Professional – 169942937 / Shutterstock.com

Chemie-Alarm in Hamburg: Unfall sorgt für riesigen Spezialeinsatz der Feuerwehr 1.131 Kein Aprilscherz: Joko und Klaas arbeiten zusammen, gegen ProSieben! 2.481 Geniale Aktion bei MediaMarkt: Produkt kaufen und ein zweites geschenkt kriegen! 3.640 Anzeige Heftiges Feuer auf Dachterrasse hält die Feuerwehr in Atem 142 Rassismus-Skandal in Deutschland: Fans beleidigen Spieler übelst! 1.487 Dieses neue Tool wird Euch echt begeistern 1.624 Anzeige Kalkofe vermisst Achim Mentzel noch immer sehr, aber er hat ein neues Opfer! 2.042 Überlebender des Bus-Unglücks auf Madeira erinnert sich: "Bus wurde immer schneller" 7.204 Pflegefall in der Familie: Was ist nun zu tun? In diesem Haus wird Euch geholfen! Anzeige Benfica-Fan reist seinem Team nach Frankfurt hinterher, doch etwas ist gewaltig faul 3.819 Massenmord im KZ: Ehemaliger SS-Mann steht vor Gericht 1.542 "Spektakuläre Entladungen": Geheimnisse um Gewitterblitze überraschend gelüftet! 1.029 Was tun bei angeborenem Immundefekt? Hier könnt Ihr Euch testen lassen! Anzeige Arbeiter wird von Container zu Tode gequetscht 1.239 Schon wieder: BMW ruft Autos wegen Brandgefahr zurück 944
Besitzer beerdigen Hund: Tage später sind sie auf einer Tierheim-Website und trauen ihren Augen nicht 11.426 DFB brummt Salihamidzic fette Geldstrafe auf 2.133 Actionreichster Trailer des Jahres: Johnson und Statham prügeln Gegnermassen nieder! 1.417 Heimlicher Sex: Mutter (41) verführt nacheinander die Freunde ihrer Töchter 7.437 Geiler Kommentar: Nackte Katja Burkard regt Joachim Llambis Fantasie an 3.355 Doll verärgert: Umgang mit Trainern in Deutschland "respektlos"! 362
Mutmaßlicher Bombenbastler nach Deutschland ausgeliefert 106 Tödliches Busunglück auf Madeira: Nun äußert sich der Reiseveranstalter 7.843 "Pastewka" auf Amazon: Deshalb gibt es diese Folge jetzt nochmal neu 370 BVB pokert mit Gladbach um Hazard: Wann wird der Wechsel stattfinden? 795 Staugefahr über Ostern: ADAC rät Autofahrern zu Geduld 85 Update Feier eskaliert! 23-Jährigem wird Schlüssel in Stirn gerammt 824 Frau (19) greift Polizisten mit Heroinspritze an 320 "Das Geheimnis der Sachsenklinik": MDR-Doku wirft einen Blick hinter die Kulissen von "In aller Freundschaft" 1.438 Jetzt spricht Leila Lowfire über ihre Schwangerschaft! 2.831 Polizei nimmt fast 400 Klimaschützer fest: Das ist der Grund! 1.266 Nach Explosion: Polizei riegelt Postfiliale in Marburg ab 401 Tödlicher Unfall: Opel-Fahrer rast frontal in Lkw 1.325 Alle sind entsetzt, als sie erkennen, woraus Schwan sein Nest baut 7.404 Nach Leichenfund in Wohnung: Mann wegen Mordverdachts in U-Haft 159 Harter Spar-Kurs vom neuen Daimler-Boss: Viele Mitarbeiter sind bald ihren Job los 2.838 Wird Ex-Chelsea-Coach der Weinzierl-Nachfolger beim VfB Stuttgart? 2.061 Teenager (15) soll Mitschüler erwürgt haben, "bis Blut aus Mund und Nase austrat" 357 Nach Feuer von Notre-Dame: Mann mit Benzinkanistern in Kathedrale gefasst! 38.196 Frau macht Foto, eine Stunde später brennt Pariser Notre-Dame lichterloh: Jetzt wird dieser Mann gesucht! 26.977 Natascha Ochsenknecht getrennt: Ist Ex-Freund Umut Kekilli der Grund? 1.021 Tragisch! Teenie-Star bricht zusammen und stirbt mit nur 16 Jahren 2.179 Kinder aus aller Welt schicken mehr als 40.000 Briefe an den Osterhasen 273 Auf der Autobahn: Polizei zieht Känguru aus dem Verkehr 1.443 GNTM-Vorschau: Transgender Tatjana bricht in Tränen aus! 2.693 Schock-Taten! WM-Sänger gesteht Missbrauch an zahlreichen Kindern 4.298 Polizei fahndet nach diesem Bankräuber 170 Ex-HSV-Profi van der Vaart startet neue Karriere 1.315 Attacke auf Gerichtsvollzieher: Es war Salzsäure! 2.002