Sie weint viel! Darum hat Annas Umzug zu Gerald nach Namibia Schattenseiten Top Fahndung der Polizei: Gefangener flieht während Beerdigung Neu Mann schüttelt Baby fast tot: Viereinhalb Jahre Haft gefordert Neu Techno-Party auf dem SEMF: So viele Drogen wurden konsumiert Neu Egal, worauf Du stehst: So nimmt Dein Sexleben richtig Fahrt auf 2.218 Anzeige
20

Online Casinos & Co. – Verhandlungen für den Glücksspielstaatsvertrag gehen voran

Das Glücksspielgesetz und seine Herausforderungen

Die Sicherheit für Spieler beim Glücksspiel ist extrem wichtig. Dafür gibt es eigentlich den Glücksspielstaatsvertrag, doch dieser müsste längst überarbeitet werden. Mehr im ARTIKEL

Deutschland - Insbesondere weil es um Geld geht, sollten Glücksspiele nicht nur Spaß machen, sondern auch sicher für die Spieler sein. Dafür sollte eigentlich der Glücksspielstaatsvertrag sorgen. Allerdings ist das Übereinkommen schon lange nicht mehr zeitgemäß. Die Öffnung des Marktes ist wichtig.

Eine Änderung des deutschen Glücksspielgesetzes könnte positive Auswirkungen für Online-Anbieter und Spieler haben.
Eine Änderung des deutschen Glücksspielgesetzes könnte positive Auswirkungen für Online-Anbieter und Spieler haben.

Online Casino & Co. – Verhandlungen für den Glücksspielstaatsvertrag gehen voran

Der Glücksspielstaatsvertrag ist sowohl Spielern als auch Online Casino Anbietern und sogar Vertretern der Bundesregierung ein Dorn im Auge. Die Übereinkunft scheint den modernen Herausforderungen des Internetzeitalters nicht mehr gewachsen und Spieler wandern in den grauen Markt nicht lizensierter Anbieter ab.

Der Glücksspielstaatsvertrag war einst als rechtliche Vorgabe gedacht, um Glücksspielanbieter bzw. Online Casinos zu regulieren und Spieler vor Betrug zu schützen. Der Vertrag konnte seine Ziele aus zahlreichen Gründen nicht erfüllen.

Vor allem, weil die Vorgaben und Ziele kaum den Herausforderungen der heutigen modernen Online-Welt gewachsen sind. Neue Ansätze und Verhandlungen sind kürzlich gescheitert, aber CDU und CSU möchten noch nicht aufgeben. Es soll ein sinnvolles Gesetz geschaffen werden, das auch weiterhin den Schutz der Spieler gewährleistet.

Wo Online Casino spielen?

Zu einer sinnvollen Gesetzgebung gehört unter anderem, dass Spieler seriöse Online Casinos besser erkennen können. Bestenfalls sollten sie sich darüber überhaupt keine Sorgen machen müssen. Im Moment nehmen aber diverse Webseiten Casinos aller Art unter die Lupe und haben es sich zur Aufgabe gemacht, unbedarfte Spieler zu schützen. Auf folgende Kriterien gilt es zu achten:

  • Lizenz: Seriöse Anbieter besitzen offizielle und von staatlicher Seite herausgegebene Lizenzen. Wie auf betrugstest.com beschrieben, kann es sich hierbei um eine deutsche Online Casino Lizenz oder um eine Konzession aus einem anderem europäischen Land handeln.
  • Bonus: Faire und transparente Bonusangebote.
  • Verantwortungsbewusstsein: Glücksspielunternehmen sollten Angebote zur Verfügung stellen, die ein verantwortungsbewusstes Spielen unterstützen. Hierzu gehören z.B. Prävention und Bekämpfung von Spielsucht.
  • App: Eine gut bedienbare, intuitive App für mobile Endgeräte wie das Smartphone oder Tablet sind heutzutage unerlässlich.
  • Kundenservice: Um Fragen und Probleme schnell zu klären, sollte ein kostenloser Kundenservice stets zur Verfügung stehen und über Telefon, E-Mail und Chat erreichbar sein.
  • Geld: Schnelle, bequeme und sichere Ein- und Auszahlungen über Kreditkarte, per Überweisung oder via PayPal sollten inzwischen Standard sein.

Ziele der Verhandlungen zum Glücksspielstaatsvertrag

Zwar ist die Ratifizierung des 2. Glücksspielstaatsvertrags vorerst fehlgeschlagen, dennoch möchten CDU-Politiker weiterhin die Glücksspielgesetzgebung Deutschlands in das 21. Jahrhundert befördern. Dabei möchte man sich weitestgehend an Schleswig-Holstein als Vorbild orientieren.

Glücksspielanbieter, die nach den Regeln spielen und ein verantwortungsbewusstes, seriöses Angebot zur Verfügung stellen, sollen künftig mit einer Konzession belohnt werden. Viele Anbieter operieren stattdessen in einer rechtlichen Grauzone, wo sie nach EU-Recht zwar Glücksspiele zur Verfügung stellen durften, auch wenn es nach deutschem Recht verboten war.

Was könnte ein überarbeiteter Glücksspielstaatsvertrag regeln?

Der Beschluss der Haushalts- und Finanzpolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktionen zum Lotto- und Glücksspielgesetz, der am 9. bis 10. April 2018 in Kiel gefasst wurde, soll eine Neuausrichtung mit sich bringen:

  • Das Lottospiel-Monopol soll weiterhin Ländersache bleiben und die Einnahmen sollen Landessportbünde, Wohlfahrtsverbände, Denkmalschutz und gemeinnützige Organisationen zugute kommen
  • Regulierungen sollen auf jeden Markt und jeden Anbieter ausgeweitet werden
  • Jugend- und Spielerschutz, Vorgehen gegen Betrug, Spielsuchtprävention und -hilfe, Kampf gegen Kriminalität und Schwarzmarkt sollen zu Voraussetzungen für Glücksspiellizenzen werden

Im Grunde handelt es sich hierbei also unter anderem um Voraussetzungen, Verhandlungspunkte und Kriterien, bei denen Spieler momentan noch sich selbst überlassen sind.

Statistik: Umsatzentwicklung des deutschen Lotto- und Toto-Block. Quelle: Deutscher Lotto- und Toto-Block
Statistik: Umsatzentwicklung des deutschen Lotto- und Toto-Block. Quelle: Deutscher Lotto- und Toto-Block

Welche Folgen die Änderungen haben könnten

Treten Änderungen dieser Art in Kraft, könnte das weitreichende Folgen für den deutschen Glücksspielmarkt haben. Das klassische Lotto bekommt immer weniger Zulauf: Insbesondere jüngere Spieler wenden sich verstärkt den Online Casinos und Sportwetten zu.

Eine Öffnung des legalen Marktes dahingehend würde also den Wettbewerb weiter fördern. Anstatt nur die Einnahmen aus dem Lotto für wohltätige und für die Allgemeinheit wichtige Zwecke zu verwenden, würden auch Einnahmen anderer Glücksspielarten zur Verfügung stehen.

Länder und Bund könnten sich auf neue Steuereinnahmen einstellen, Anbieter könnten auf mehr Spieler hoffen und Spieler müssen sich keine Sorgen um betrügerische Anbieter machen.

Fotos: ESB Professional – 169942937 / Shutterstock.com

Hilferufe in der Nacht: Sollte ein 68-Jähriger brutal erschlagen werden? Neu Boris und Lilly Becker: Richterin verrät pikantes Detail zur Scheidung Neu REWE-Adventskalender: Mit etwas Glück täglich Coupons abstauben 4.400 Anzeige Geschenke-Tipps, die die Welt verbessern und Freude bereiten! Neu Trennung per Kussfoto: Ehe-Aus bei Janin und Kostja Ullmann Neu Um 6,8 Millionen Euro beschissen: Banker muss hinter Gitter! Neu Wegen Zwangsprostitution an Freundin: Hausmeister muss so lange in den Knast Neu Chefarzt-Behandlung im Krankenhaus? So einfach kannst Du sie haben! 9.329 Anzeige Kampf gegen Missbrauch: Nadia Murad bekommt Friedensnobelpreis Neu Männer missbrauchen Frau in Weingut: So lange müssen sie jetzt in den Knast 1.039 Blutige Messerattacke: Junger Mann (17) ersticht seine Ex-Freundin (16) 2.381 Nach der Pleiten-, Pech- und Pannenserie! AIDAnova sticht in See 910 Zoll findet echtes Leopardenfell, Waffen und Plüschhunde 59
Kriegsverbrechen: Folterte Syrer halbnackte Männer mit Kabel? 1.625 Zu krank? Andreas Kümmert muss seine Tour absagen! 918
Wow! Ist das die krasseste Choreo des Jahres? 1.142 Wer hat obenrum mehr? Katzenberger misst sich mit den Klitschko-Brüdern 389 "Katastrophale Zustände!" Berliner Asylaufnahme scharf kritisiert 413 Kölner stellte Blitzer-Attrappe im Vorgarten: So hat das Gericht entschieden 292 Thüringer gewinnt über zwei Millionen Euro im Lotto 548 Wegweisendes Urteil? Bundesverfassungsgericht prüft Hartz-IV-Kürzungen 1.367 Vermisste Frau tot aus See geborgen 306 Hässlicher Baum von Pulsnitz: Kurzen Prozess mit der Krüppelfichte gemacht 3.676 Tierischer Einsatz: Polizisten retten "Bruno" von der Autobahn 246 Exotische Hamburgerin will "Playmate des Jahres" werden 1.409 Drama in Köln! Totes Kind (2) in Flüchtlingsheim entdeckt 2.492 Update Terroranschlag! Mehrere Schwerverletzte, Baby und Mutter in Lebensgefahr 5.814 Wer hier in den Heiligabend-Gottesdienst will, muss Ticket vorzeigen 85 Mehrere Verletzte: "Gelbwesten" greifen in Frankreich ausländische Laster an 1.778 Mutter denkt 69 Jahre lang, dass Tochter bei Geburt gestorben wäre, dann treffen sich die beiden 1.432 Trotz psychischer Probleme: Sechs Jahre Haft für deutschen Taliban 70 Junger Mann soll Sechsjährige auf Parkplatz missbraucht haben 2.235 Wut wegen Warnstreik? Mann verletzt Bahnmitarbeiterin 1.021 Pannen bei Ermittlungen? Fall von ermordeter Georgine (†14) wirft Fragen auf 1.052 Frau von George Clooney greift Donald Trump an 2.824 GZSZ-Hochzeit bei Felix und Laura: Doch ein Detail wirft Fragen auf! 2.004 Unfallwagen bleibt aufrecht an Straßenschild gelehnt stehen 1.702 Das Aus für den Trainer: Arminia trennt sich von Jeff Saibene 602 Rückruf Antibaby-Pille "Trigoa": Längerer Zeitraum betroffen! 877 "Eiserne Lady" des Eiskunstlaufs: Jutta Müller wird 90 3.380 Katze weckt ihre Besitzer in der Nacht und rettet ihnen das Leben 1.597 Ekel-Taxifahrt: Fahrer bietet 24-Jähriger an, mit anderen Leistungen zu bezahlen 4.023 78 Morde! Polizist lauerte jahrelang Frauen auf, vergewaltigte und tötete sie 3.511 Messer und Baseballschläger: Streit zwischen zwei Familien eskaliert 335 Mysteriöser Tod im Google-Hauptsitz: Mitarbeiter (†22) stirbt am Schreibtisch 6.344 Polizei sucht diesen mutmaßlichen Sexualstraftäter! 850 Dieser Aufkleber kann Kinderleben retten 1.942 Tödliches Gift ausgetreten! Berliner Institut evakuiert 1.441 Frau hüpft für Geburtstagsfoto und stirbt vor den Augen ihres Ehemannes 13.677