Es wird ernst! Schafft es GNTM-Tatjana als erster Transgender in die Top 10?

Los Angeles/Leipzig - Es könnte passender nicht sein: In Folge 10 von "Germany's Next Topmodel" wird die diesjährige Top 10 festgelegt. Eines der elf noch verbliebenen Meeedchen muss also gehen. Aber wer wird es sein: Favoritin Vanessa? Transgender Tatjana? Oder doch Heulsuse Simone? Mit Letzterer - das steht schon mal fest - wird es ordentlich Beef geben.

Model-Mama Heidi Klum (45) hat sich als Gastjuror Thomas Hayo (50) ins Boot geholt. Thema diese Woche: 70er, John Travolta, "Saturday Night Fever".
Model-Mama Heidi Klum (45) hat sich als Gastjuror Thomas Hayo (50) ins Boot geholt. Thema diese Woche: 70er, John Travolta, "Saturday Night Fever".  © DPA

Zunächst einmal muss aber wieder ein Gastjuror her. "Bei GNTM gibt es kaum jemanden, der die Mädchen besser coachen könnte, als er", ist sich Heidi Klum sicher. "Ich freue mich wirklich sehr, ihn diese Woche an meiner Seite zu haben: Thomas Hayo ist zurück!" Applaus, Applaus.

Der 50-Jährige will den elf Topmodel-Anwärterinnen zu einer perfekten Performance verhelfen - und möglichst auch zum Einzug in die Top 10. Und was hat er sich ausgedacht? "Ich habe mir überlegt, dass wir 'Saturday Night Fever' mit John Travolta als Inspiration nehmen und eine moderne Version daraus machen. Wir werden einen Werbespot drehen, der auf dieser legendären Tanzszene basiert und in dem die Mädchen in die Rolle von John Travolta schlüpfen werden."

Also dann, ab ans Training und proben, proben, proben. Wer kann im Look der 70er überzeugen und hat ordentlich Rhythmus im Blut? Wer scheitert an der Aufgabe? Besonders schwer: der Werbespot wird als One-Shot - also ungeschnitten - gedreht. Da kommt jeder noch so kleine Fehler ans Tageslicht!

Für den Laufsteg war dann wieder Heidi zuständig. "Ich habe mir eine ganz besondere Entscheidung überlegt: Sie laufen in ausgefallenen, von David Bowie inspirierten Outfits auf einer überdimensional großen Schallplatte." Diese dreht sich beim Walk. Wer bekommt den Drehwurm und wer hat den Dreh raus?

Alle gegen Simone!?

Transgender-Model Tatjana (22) schied als Achtplatzierte aus der Show aus.
Transgender-Model Tatjana (22) schied als Achtplatzierte aus der Show aus.

Großes Thema ist auch diesmal wieder Simone. Also Simi, die gelockte Heulsuse. Was auch immer sich die 21-Jährige erlaubt hat: Alle Meeedchen sind offensichtlich stinksauer auf sie.

"Die Situation ist eskaliert. Auf jeden Fall wird es ein Gespräch in der Villa geben", sagt Sayana in einer geheimnisvollen Vorschau.

Die stets gut gelaunte Theresia ist aus allen Wolken gefallen. "Ich weiß nicht, was sie sich dabei gedacht hat. Wie kann man sowas machen?" Und Vanessa, eine der großen Favoritinnen: "Dann denke ich mir auch, hat die 'nen Vogel oder was ist hier los?"

Ob tatsächlich Simone gemeint ist, ist zwar nicht zu 100 Prozent geklärt. Doch sie ist die Einzige, die im Trailer nicht zu Wort kommt. Und Sayanas "erstmal vorher rumheulen und dann das" lässt doch sehr auf die ehemalige Profiathletin schließen. Lena findet die Aktion zudem "so asozial".

Vor der finalen Entscheidung über den Einzug in die Top 10 steht den Kandidatinnen aber noch eine Aufgabe bevor. Sie müssen sich festlegen und begründen, wer es aus ihrer Sicht nicht verdient hat, unter die letzten zehn Meeedchen zu kommen. Und da geht's gleich wieder rund - wieder gegen Simi? "Viele sehen sie halt, als würde sie ein falsches Spiel spielen. Ich versteh auch nicht, warum sie immer noch dabei ist", sagt Julia. "Sie ist eine falsche Person, sie hat uns bis jetzt nur angelogen. Sie ist vor der Kamera ein liebes Mädchen, in der Villa ist sie aber ein ganz anderer Mensch", behauptet Lena.

Ganz unscheinbar kommt da Tatjana daher. Die als Junge geborene Sächsin hält sich aus dem Zickenkrieg raus, sagt nur ganz niedlich: "Das sind jetzt die letzten Zehn von was weiß ich wie viele sich beworben haben." Recht hat sie. Wer es am Ende in die Top 10 schafft, erfahrt Ihr am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr bei ProSieben.

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0