Drama nach GNTM-Finale: Wie schlecht geht es Simone wirklich?

Stade/Düsseldorf - Simone aus Stade ist "Germany's Next Topmodel" 2019! Die 21-Jährige ist in diesem Jahr durch so viele Höhen und Tiefen gegangen, wie wohl noch keine andere Gewinnerin vor ihr.

Simone, neues Topmodel, steht mit Verband an einem Bein im GNTM-Finale.
Simone, neues Topmodel, steht mit Verband an einem Bein im GNTM-Finale.  © DPA

Schließlich hatte Simone nicht nur mit den üblichen Challenges zu kämpfen, mit denen die Model-Anwärterinnen immer wieder an ihre Grenzen gebracht werden, sondern vor allem auch mit den Anfeindungen ihrer Konkurrentinnen.

Denn bei den anderen Teilnehmerinnen hat sich die 21-jährige nicht nur Freunde gemacht.

"Simi ist vom Charakter her sehr, sehr schwierig. Ich habe das akzeptiert, aber viele Mädchen akzeptieren das nicht", sagte selbst Finalistin Sayana (TAG24 berichtete).

Vor der Kamera aber lieferte Simone immer ab, holte die meisten Jobs und überzeugte am Ende natürlich auch Model-Mama Heidi. "Ich kann mich an keinen Catwalk und kein Shooting erinnern, bei dem Simone nicht zu den Besten gezählt hätte", erklärte sie schon während der Staffel.

Tränen hinter der Bühne, strahlendes Lächeln auf dem Laufsteg - Simone wird ihrem Ruf als perfektionistische "Drama-Queen" der 14. Staffel dann aber auch im Finale gerecht. Wieder kämpfte Simone mit kleinen Unfällen und knickte gleich zu Beginn der Show um. "Wenn man hinfällt, habe ich gelernt, immer wieder aufzustehen", so ihr Kommentar.

Am Ende gewann Simone zwar, aber auch im Anschluss an die Show spielten sich hinter der Bühne weitere Dramen ab (TAG24 berichtete).

Simone hat es auf den Titel der aktuellen "Harper's Bazaar" geschafft.
Simone hat es auf den Titel der aktuellen "Harper's Bazaar" geschafft.  © DPA

Auch direkt nach dem Finale konnte sich die Gewinnerin nicht nur über den Sieg freuen, Simone klagte Vertretern der Presse gegenüber auch über starke Schmerzen.

"Es geht mir sehr schlecht, ganz ehrlich!", sagte sie zu Promiflash im Anschluss an die Show. "Gestern war es noch sehr fraglich, dass ich überhaupt mitmache."

Die Proben habe sie schon ausfallen lassen, weil sie sich schonen musste. Beim Finale trat sie außerdem mit einem Verband um ihren Unterschenkel auf. Was genau mit ihrem Bein los war, wollte das Model aber nicht sagen.

"Ich habe so hart auf diesen Tag hingearbeitet", sagte die Siegerin auf der Bühne unter Tränen und mit stockender Stimme.

Mit dem Topmodel-Titel sei ihr zweiter Traum wahr geworden, nachdem der von einer Olympia-Teilnahme als Leichtathletin wegen gesundheitlicher Probleme geplatzt war...

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0