Nackt-Alarm bei GNTM: Die Models lassen die Hüllen fallen

Heidi Klum verlangte ihren Models auch in der siebten Folge alles ab.
Heidi Klum verlangte ihren Models auch in der siebten Folge alles ab.  © DPA

Los Angeles - Diesmal wurde es heiß und bunt bei "Germany's Next Topmodel" - denn erst wurden die verbliebenen Models nackig gemacht, um dann beim finalen Shooting nicht viel mehr zu tragen als ein bisschen Farbe.

Wie jedes Jahr wurden die Mädels auch in der zwölften Staffel mit einem Nackt-Shooting auf die Probe gestellt. Nachdem schon beim Umstyling alles beim Alten war, gab es auch beim heiklen Nacktsein keine größeren Überraschungen.

Dabei konnten die 15 Nachwuchsmodels sich eigentlich glücklich schätzen. Denn mit dem Starfotografen Christian Anwander, der bereits Big Sean, Zoe Krawitz und Tokio Hotel vor der Linse hatte, befanden sie sich in guten Händen. In cooler Kulisse einer Halfpipe wurden sie von einem Künstler "zu lebenden Kunstwerken", wie es Model-Mama Heidi Klum ausdrückte.

Ansonsten gab es auch diesmal wieder eine Team-Challenge. Diesmal traten die Mädels im Wald bei einem Walk gegeneinander an - allerdings ohne Greta, Anh, Sabine und Lynn. Sie glänzten mit Abwesenheit, denn sie versuchten ihr Glück bei einem Casting für das Magazin "Joy". Den Zuschlag bekam am Ende Sabine, die dann beim Nacktshooting erst einmal fehlte. Dafür kann sie jetzt auf eine ganze Fotostrecke zurückblicken.

Und dann war Entscheidungstag. Da hieß es: Lampen aus, Schwarzlicht an und Neonfarbe ab! Heidi wussten dann natürlich auch genau, worauf sie achten muss: „Beim Neon-Walk kommt es für mich auf Körpergefühl, elegante Bewegungen und vor allem eine synchrone Choreografie an.“

Das konnte die Jury vor allem bei Giuliana und Julia lange suchen. Selbst dem Laien tat es allein beim Hinsehen schon weh.

Für Giuliana gab es noch eine letzte Chance. Lediglich weil ein Kunde angefragt hatte, kam sie noch einmal eine Runde weiter. Nicht gereicht hat es dagegen für Julia aus Österreich.

Also alles wie immer... Das Überraschendste war dann eigentlich die finale Frisur von Heidi Klum beim Entscheidungswalk. "Wie eine Darstellerin in einem schwedischen Porno aus den 70ern", war dann auch der passende Kommentar von Mitjuror Michael Michalski.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0