Nach Finale: So denkt GNTM-Gewinnerin Simone über die anderen Mädels

Stade - Seit Mai trägt Simone Kowalski den Titel "Germany's Next Topmodel". In den Wochen nach der Erfolgs-Show ist es aber selten so ruhig um eine GNTM-Gewinnerin geworden.

Simone Kowalski ging es vor und nach dem Finale körperlich schlecht.
Simone Kowalski ging es vor und nach dem Finale körperlich schlecht.  © DPA

Der Grund: Simone hatte mit einer Krankheit zu kämpfen. "Es geht mir sehr schlecht, ganz ehrlich!", sagte sie bereits im Anschluss an die Final-Show (TAG24 berichtete). "Gestern war es noch sehr fraglich, dass ich überhaupt mitmache."

Danach meldete sich die Gewinnerin nur noch mit kryptischen Nachrichten bei Instagram. Bakterien hätten ihrem Gesicht schwer zugesetzt.

Neben den Hautirritationen habe sie außerdem auch noch Fieber, die Grippe, Schnupfen und Husten. Und das, obwohl es karrieretechnisch nun eigentlich steil bergauf gehen sollte für die 21-Jährige, schließlich warteten zahlreiche Termine und Verpflichtungen.

Aber Simone war auch von Anfang an das Sorgenkind der 14. Staffel. Zwar konnte sie die Kunden und Juroren immer wieder von ihrer Leistung überzeugen.

Doch zwischendurch gab es auch zahlreiche Zusammenbrüche, an der vor allem Simones Mitstreiterinnen verzweifelten (TAG24 berichtete).

Keinen Bock auf falsche Freunde

Simone, Cäcilia und Sayana (links) lächeln vor dem Final ganz professionell in die Kamera.
Simone, Cäcilia und Sayana (links) lächeln vor dem Final ganz professionell in die Kamera.  © DPA

Ist die 21-Jährige einfach nur vom Pech verfolgt oder steht sie womöglich nur gerne im Mittelpunkt? Die Konkurrenz war sich da am Ende nicht mehr so sicher...

Von allen Seiten hagelte es Kritik. Doch die lässt Simone inzwischen kalt. Der 21-Jährigen aus Stade geht es zum Glück wieder besser, sie zeigt sich regelmäßig auf Veranstaltungen, nicht selten lächelt sie dabei aber auch mit ihren ehemaligen Konkurrentinnen in die Kamera.

Jedoch nicht etwa, weil sie sich mit allen vertragen hat, sondern weil ein Zusammentreffen auf dem Roten Teppich, wie zuletzt auf der Fashion Week in Berlin, nicht immer vermeidbar ist.

Im Interview mit Promiflash verriet Simone jetzt aber, was sie wirklich von ihren einstigen Mitstreiterinnen hält: "Ja, natürlich wollen jetzt alle mit mir befreundet sein, aber so läuft es nicht", sagt sie knallhart. Die anderen seien ihr allesamt egal.

Kein Wunder. Schließlich ließ kaum eine von ihnen ein gutes Haar an Simone. Selbst Sayana, die zum Ende noch ihre einzige Verbündete war, erklärte: "Simi ist vom Charakter her sehr, sehr schwierig. Ich habe das akzeptiert, aber viele Mädchen akzeptieren das nicht."

"Das viele Gestreite mit deinen Konkurrentinnen konnte man dir nicht ansehen, du bist super professionell", lobte Heidi sie dafür einmal bei einer Entscheidung. Daran scheint die 21-Jährige weiter festzuhalten.

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0