Rätsel gelöst! Das steckt hinter der unheimlichen Blutspur

Die meterlange Blutspur. Die Polizei gab mittlerweile Entwarnung.
Die meterlange Blutspur. Die Polizei gab mittlerweile Entwarnung.  © SDMG

Göppingen - Nach der Entdeckung einer großen Blutlache im Schnee bei Göppingen hat die Polizei am Montag endgültig Entwarnung gegeben.

Das Blut stamme eindeutig nicht von einem Menschen, sondern von einem Tier, erklärte eine Sprecherin des Polizeipräsidiums Ulm am Montag. Es gebe zudem "keinen Ermittlungsansatz für eine Straftat". Damit sei die Sache für die Polizei erledigt.

Zuvor hatte die Bild-Zeitung über Vermutungen berichtet, wonach das Blut von einem Tier stammen könnte, das von einem Fuchs gerissen wurde. Dies konkret zu ermitteln falle allerdings nicht mehr in die Zuständigkeit der Polizei, sagte die Sprecherin.

Nachdem eine Zeugin die Blutlache am späten Donnerstagabend in der Nähe eines Kleintierzuchtvereins entdeckt und Alarm geschlagen hatte, suchte die Polizei die Gegend mit einem Hubschrauber und einem Spürhund ab.

Der Einsatz sei erfolgt, weil zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Blut von einem verletzten Menschen stammt, erklärte die Polizei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0