Lkw-Fahrer stirbt nach Unfall auf der A4: Polizei sucht Zeugen!

Görlitz - Am Dienstagabend wurde die Görlitzer Polizei gegen 22.10 Uhr per Notruf über einen auf der A4 stehenden Lkw informiert. Der Laster befand sich unbeleuchtet vor dem Tunnel Königshainer Berge.

Kurz vor dem Tunneleingang Königshainer Berge befand sich der (mögliche) Unfallort (Archivbild).
Kurz vor dem Tunneleingang Königshainer Berge befand sich der (mögliche) Unfallort (Archivbild).  © dpa/Arno Burgi

Zum Glück hatte ein anderer Brummi-Fahrer eine gute Idee.

Er stellte sich mit seinem Lkw hinter den dort unerwartet stehen gebliebenen Sattelzug und sicherte so die Unfallstelle ab.

Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte, die zum Unglücksort fuhren, fanden den Fahrer des Sattelzugs bewusstlos vor.

Ein Notarzt konnte schließlich nur noch den Tod des Mannes hinterm Brummi-Steuer feststellen.

Vermutlich hatte der Mann vor seinem Ableben einen Unfall.

Schließlich war einige Meter entfernt die Mittelleitplanke beschädigt und auch an der Zugmaschine fanden sich frische Spuren einer Kollision.

Die verunglückte Person war 50 Jahre alt und stammte aus Weißrussland. Der Tod des Mannes wird nun durch die Polizei untersucht.

Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des Sattelzugfahrers vor dem Unfallgeschehen machen können, werden dringend gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 035913670 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0