Aufmerksame Mitarbeiterin verhindert mega dreiste Abzocke

Kriminelle haben sich bei einem Görlitzer Unternehmen in die E-Mail Post gehackt. (Symbolbild)
Kriminelle haben sich bei einem Görlitzer Unternehmen in die E-Mail Post gehackt. (Symbolbild)  © 1232rf

Görlitz - Die Hacker werden immer dreister: In der vergangenen Woche hackten sich Kriminelle in die E-Mail Post eines Görlitzer Unternehmens ein.

Auf einer zu zahlenden Rechnung, die an diese Firma gegangen war, hatten sie die Bankdaten verändert. Beinahe wäre ein hoher fünfstelliger Geldbetrag auf ein fremdes Konto geflossen.

Doch aufmerksamen Mitarbeitern in der Buchhaltung war die gefälschte Nummer aufgefallen, da schon öfter an den Rechnungssteller gezahlt worden und die echte Bankverbindung bekannt war. „Das Betrugsdezernat der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz hat die Ermittlungen zu dem Fall aufgenommen“, so Polizeisprecher Thomas Knaup (40).

Die Polizei rät: Wer sich im Internet bewegt, egal ob Privatperson oder Gewerbetreibender, sollte für seine Computertechnik unbedingt eine tagesaktuelle Firewall und entsprechende Anti-Virus-Software nutzen.

Titelfoto: 1232rf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0