Gas-Alarm in Görlitzer Supermarkt wird immer mysteriöser

Görlitz - Die Ermittlungen der Polizei nach dem Gasalarm in einem Görlitzer Supermarkt (TAG24 berichtete) haben zu einem Ergebnis geführt, werfen aber auch weitere Fragen auf.

Großeinsatz für die Polizei am 22. August in einem Supermarkt in Görlitz.
Großeinsatz für die Polizei am 22. August in einem Supermarkt in Görlitz.

Wie die Polizei Görlitz am Mittwoch mitteilte, gebe es nach der Untersuchung keine Hinweise darauf, dass Reifegase aus einer Bananenkisten ausgetreten sind, und zum Unwohlsein von 18 Kunden führten.

Die Labor-Analyse von Proben hat ergeben, dass das Gas-Luft-Gemisch in den Bananenkisten in keinem Fall der Auslöser war. Alle untersuchten Proben waren vollkommen unauffällig.

Der Vorfall in der Netto-Filiale in der Biesnitzer Straße hatte am 22. August einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Mehrere Menschen hatten über Augen- und Atemwegsreizungen geklagt. Fünf von ihnen, darunter ein Kind, wurden nach dem Vorfall am Mittwochabend in Krankenhäuser gebracht.

Bleibt die Frage, was dann die Reizungen ausgelöst hat. Möglicherweise könnte zuvor jemand in dem Geschäft auch mit Pfefferspray hantiert haben. Die Polizei ermittelt weiter.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0