Blogger auf Tour: Grenzgänger zu Gast in Sachsen

Görlitz - Herrad Fischer (31) und Martin Behling (37) aus Bremen bloggen sich gerade als Grenzgänger 68 Tage lang einmal um Deutschland herum - diese Woche: Sachsen.

68 Tage voller Grenzgeschichten: Derzeit entdecken Herrad Fischer (31) und Martin Behling (37) mit Auto und Kameras die deutsche Grenze.
68 Tage voller Grenzgeschichten: Derzeit entdecken Herrad Fischer (31) und Martin Behling (37) mit Auto und Kameras die deutsche Grenze.  © privat

Die Mediengestalter erkundeten erst die 454 km lange Grenzlinie zu Tschechien, dann die 123 km zu Polen. "Wir fahren immer möglichst nah die Grenzlinie ab", erzählt Martin. Abends wurden aus 200 Fotos die 30 besten ausgewählt und mit Geschichten des Tages auf ihren Blog gestellt.

Die beiden kamen an zwei Drei-Länder-Ecks vorbei: das sächsisch-thüringisch-bayerische am Drei-Freistaaten-Stein und das deutsch-tschechisch-polnische bei Zittau.

Sie wunderten sich über den unscheinbaren Drehort, wo Quentin Tarantino 2008 eine Szene für "Inglourious Basterds" drehte - ein Feld in Hertigswalde.

Herrad staunte in Schmilka: "Der Ort hat nur 75 Einwohner, aber jedes Jahr kommen 500.000 Touristen in den Nationalpark." In Kühnhaide fotografierte sie die Grenzbrücke über die Schwarze Pockau, die nur auf deutscher Seite saniert wurde.

Tschechien fehlte das Geld für die andere Hälfte. Nur die Felsenorgel in Jonsdorf haben sie nicht zu Gesicht bekommen: "Wir sind eine Stunde durchs Dickicht geirrt, haben den Weg nicht gefunden."

Bilanz: "Die Grenzfahrten boten tolle Naturkulissen, doch die Straßen in Tschechien und Polen sind nicht die besten." Manchmal schickte sie Google auch in die Pampa: "Da gab's plötzlich nur noch huckelige Feldwege..." rundumweg.de

Stippvisite 30 Jahre nach dem Mauerfall: In Schmilka besuchten die Bremer Blogger auch die Schmilksche Mühle.
Stippvisite 30 Jahre nach dem Mauerfall: In Schmilka besuchten die Bremer Blogger auch die Schmilksche Mühle.  © Herrad Fischer/Martin Behling
"Ein irres Gefühl": In Oberwiesenthal testeten die beiden am Fichtelberg die Abfahrt mit einem der neuen dreirädrigen Mountain Carts.
"Ein irres Gefühl": In Oberwiesenthal testeten die beiden am Fichtelberg die Abfahrt mit einem der neuen dreirädrigen Mountain Carts.  © Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0