Mann glaubt, Granate zu sehen und verständigt sofort die Polizei

Görlitz - Zu einem Polizei-Einsatz mussten die Einsatzkräfte am Valentinstag gegen Mittag ausrücken. In Görlitz hatte ein Mann geglaubt, eine Granate in einem Holzstapel zu sehen.

Dieser Fund inmitten eines alten Holzstapels kam einem Spaziergänger merkwürdig vor.
Dieser Fund inmitten eines alten Holzstapels kam einem Spaziergänger merkwürdig vor.  © Polizei Görlitz

Telefonisch verständigte er die Polizisten, die die vermeintliche Munition etwas näher unter die Lupe nahmen.

Dazu wurde gegen 12.30 Uhr die nähere Umgebung der Kamenzer Straße abgesperrt. Hinzugerufene Spezialisten eilten zum Einsatzort, konnten jedoch wenig später Entwarnung geben.

In diesem Fall bestand keine Gefahr für Leib und Leben. Der verdächtige Gegenstand war lediglich das Ziel einer Geocaching-Aktion.

Was ist Geoaching?

Beim Geoaching handelt es sich um eine moderne Art der Schatzsuche.

Geografische Koordinaten (von Gegenständen) werden im Internet veröffentlicht und können per GPS-Empfänger gesucht werden.

Per Smartphone mit GPS-Empfänger suchen Geocaching-Enthusiasten den Fundort.
Per Smartphone mit GPS-Empfänger suchen Geocaching-Enthusiasten den Fundort.  © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Dresden Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0