Verdächtiger Koffer sorgt für Polizeieinsatz in Görlitz

Görlitz - Seine Vergesslichkeit könnte einen Reisenden teuer zu stehen kommen. Weil er seinen Hartschalenschalenkoffer in einem Zug stehen gelassen hatte, kam es am Donnerstag zu einem Polizeieinsatz am Bahnhof Görlitz.

Der Bahnhof in Görlitz.
Der Bahnhof in Görlitz.  © Imago

Nachdem der Triebwagen hinter dem Bahnhof abgestellt und angrenzende Straßen abgesperrt worden waren, untersuchten Spezialisten das Gepäckstück.

Die Experten der Bundespolizei gaben dann Entwarnung: Im Koffer befanden sich persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke.

Gut zwei Stunden nach dem Fund des herrenlosen Gepäckstücks durch eine Mitarbeiterin der Länderbahn konnten die Sperrungen wieder aufgehoben werden. Im Bahnverkehr ins polnische Breslau und nach Zittau sei es lediglich zu 16 Minuten Verspätung und zu vier teilweisen Zugausfällen gekommen.

Der Eigentümer des Koffers sei ermittelt worden. Er müsse damit rechnen, dass ihm die Kosten des Polizeieinsatzes in Rechnung gestellt würden, teilte die Bundespolizei mit.

Polizeieinsatz am Görlitzer Hauptbahnhof (Archivfoto).
Polizeieinsatz am Görlitzer Hauptbahnhof (Archivfoto).  © Danilo Dittrich

Titelfoto: Imago


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0