Rettet dieser Auftrag den Waggonbau Niesky?

Niesky - Endlich mal gute Nachrichten für den insolventen Waggonbau Niesky: Der Traditionsbetrieb hat einen neuen Millionenauftrag von einem Logistiker an Land gezogen.

Noch wissen die Mitarbeiter vom Waggonbau nicht, was aus ihrem Betrieb wird.
Noch wissen die Mitarbeiter vom Waggonbau nicht, was aus ihrem Betrieb wird.  © dpa/Ralf Hirschberger

Und zwar über den Neubau von 149 Autotransportwaggons. Volumen: mehr als 23 Millionen Euro, so Insolvenzverwalter Jürgen Wallner.

Weitere Aufträge über etwa elf Millionen Euro konnten demnach auch gesichert werden. Daher sei der Waggonbau mit seinen 300 Mitarbeitern bis Ende des Jahres größtenteils ausgelastet, so Wallner. Fehlende Aufträge waren indes bisher eher nicht das Problem. Sondern Fehlkalkulationen. Der laufende Betrieb wurde durch Kundenanzahlungen finanziert.

Wallner hofft aber, dass die neuen Aufträge bei der Suche nach einem Investor helfen. Bis Ende März seien 13 Angebote eingegangen.

"Durch die positive Resonanz der Investoren sind wir weiterhin zuversichtlich, bis 30. Juni einen finanzstarken Investor mit tragfähigem Konzept zu finden", so Wallner.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0