Flugzeug muss auf Feld nahe Zittau notlanden: Zwei Verletzte

Görlitz - Zu einer spektakulären Notlandung kam es am Mittwochabend auf einem Feld in Seifhennersdorf, das wenige Kilometer westlich von Zittau liegt.

Das Flugzeug landete auf dem Dach.
Das Flugzeug landete auf dem Dach.  © Christian Essler / Xitepress

Wie die Polizeidirektion Görlitz gegenüber TAG24 bestätigte, ging bei den Beamten um 18.15 Uhr ein Notruf wegen des Absturzes ein.

Zwei Personen, die mit dem motorisierten Leichtflugzeug unterwegs waren, mussten auf dem Feld notlanden.

Der Pilot (21) und seine Copilotin (61) wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Bilder zeigen, dass das Flugzeug beschädigt auf dem Dach zum liegen kam, weil zuvor das Vorderrad abgebrochen war.

Noch vor deutschen Rettungskräften traf am Unfallort ein Rettungshubschrauber aus Tschechien ein. Ebenso schickte das Nachbarland Feuerwehrleute, genau wie dann auch Sachsen.

Als klar wurde, dass beide Insassen mit leichten Verletzungen davongekommen waren, verließen die Helfer nach und nach den Unfallort.

Zur Sicherheit wurden die beiden Unfallopfer in ein Krankenhaus gebracht. Sie waren zuvor in Bautzen mit einem zweiten Team und einem zweiten Flugzeug zusammen losgeflogen, ehe es zu den Turbulenzen kam. Das andere Flugzeug-Team flog nach dem Unfall nach Bautzen zurück, organisierte dort bereits die Bergung des verunglückten Fliegers.

Die Polizei Görlitz ermittelt nun in Zusammenarbeit mit dem Luftfahrtbundesamt aus Braunschweig.

Die Insassen sollen leicht verletzt sein.
Die Insassen sollen leicht verletzt sein.  © Christian Essler / Xitepress

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0