Reihenweise Autos angezündet: Serien-Brandstifterin verurteilt

Görlitz - Ein Stadtteil atmet auf: Immer wieder brannten dort im Jahr 2018 Autos aus, gestern nun verurteilte das Amtsgericht Nadine V. (23) zu zwei Jahren Gefängnis. Dabei legte es die Görlitzerin gerade zu darauf an, erwischt zu werden.

Immer wieder brannten Autos in dem Görlitzer Stadtteil ab, immer auf die gleiche Weise.
Immer wieder brannten Autos in dem Görlitzer Stadtteil ab, immer auf die gleiche Weise.  © Danilo Dittrich

Die unheimliche Serie begann am 12. Mai 2018: Im Elsterweg stand 23.15 Uhr plötzlich ein Renault Megane in Flammen, 11.700 Euro Schaden blieben zurück. Gleich am Folgetag brannte ein Honda Accord im Wert von 5300 Euro aus.

Die Anklage listet noch drei weitere Brände mit insgesamt vier verbrannten Wagen auf, alle mit Grillanzünder auf den Reifen.

Nadine, die gerade eine Ausbildung zur Ergo-Therapeutin macht, ließ über ihren Anwalt vier der Brandstiftungen einräumen.

2,9 Millionen Euro! Ist dieser Autoverkäufer ein Steuerbetrüger?
Gerichtsprozesse Dresden 2,9 Millionen Euro! Ist dieser Autoverkäufer ein Steuerbetrüger?

Seit einem traumatischen Ereignis in ihrer Jugend nahm sie starke Medikamente, konsumierte gefährliche Kräutermischungen, sogenannte "Legal Highs".

Auch meldete sie sich nach Bränden regelmäßig bei der Polizei, stellte sich als Zeugin zur Verfügung.

Als der Ermittler sie einmal vertröstete, schrieb sie ihm eine E-Mail: "Scheiß Drecksbulle, geh' an Dein Telefon, sonst hast du den nächsten Brand zu verantworten!" Tatsächlich brannte es am nächsten Tag wieder, noch einen Tag später wurde Nadine verhaftet.

Urteil: Zwei Jahre ohne Bewährung, aber erstmal wurde die Unterbringung in einer Entzugsklinik angeordnet.

Für die Feuerwehr waren die Brandeinsätze schon fast Routine.
Für die Feuerwehr waren die Brandeinsätze schon fast Routine.  © Danilo Dittrich
Azubi Nadine V. (23) war der Schrecken der Autobesitzer in Rauschwalde.
Azubi Nadine V. (23) war der Schrecken der Autobesitzer in Rauschwalde.  © Ove Landgraf

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Dresden: