Transporter-Fahrer kann Polizei keine Erklärung für die Herkunft seiner Ladung liefern

Görlitz - Nahe der Anschlussstelle Kodersdorf bewiesen Polizeibeamte am Donnerstagabend den richtigen Riecher. Sie kontrollierten auf der Autobahn 4 gegen 20 Uhr einen Mercedes Sprinter.

Per Stoppsignal baten Beamte das Fahrzeug anzuhalten.
Per Stoppsignal baten Beamte das Fahrzeug anzuhalten.  © dpa (Symbolbild)

Die Polizisten ließen das Stoppsignal aufleuchten und lotsten den Mercedes-Transporter von der Autobahn.

Im Laderaum des Wagens befanden sich 18 Fahrräder, darunter acht hochwertige Bikes, bei denen die Rahmennummern bereits weggeschliffen waren.

Zudem konnte der 43-jährige Fahrer keine Eigentumsnachweise für die Räder, die einen Gesamtwert von circa 7000 Euro haben, vorweisen.

Zudem wurden beim 43 Jahre alten Mann Klipptütchen mit Betäubungsmitteln gefunden.

Gegen den Beschuldigten wird nun wegen dem Verdacht der Hehlerei und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz durch die Staatsanwaltschaft Görlitz ermittelt.

Insgesamt 18 Fahrräder waren im Sprinter geladen.
Insgesamt 18 Fahrräder waren im Sprinter geladen.  © Polizei Görlitz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0