Unfall auf A4 bei Görlitz: Suff-Fahrer hatte Mercedes seiner Eltern geklaut

Görlitz - Der Suff-Fahrer (35), der am Samstag auf der A 4 einen Unfall verschuldete, eine schwer verletzte Familie mit einem lebensgefährlich verletzten Mädchen (2) einfach liegen ließ und stiften ging (TAG24 berichtete), hat noch viel mehr auf dem Kerbholz!

Der Suff-Fahrer (35) war im geklauten Mercedes unterwegs.
Der Suff-Fahrer (35) war im geklauten Mercedes unterwegs.  © Danilo Dittrich

Seiner Blau-Fahrt (mehr als 0,9 Promille) war ein handfester Familienzoff vorausgegangen. Der Mann aus Mücheln (Saalekreis) hatte seine Mutter, die gerade bei der Hausarbeit war, um Bargeld gebeten. Diese hatte das verweigert.

Es kam zu Handgreiflichkeiten. Dabei verletzte er seine Mutter so schwer, dass sie vom Rettungsdienst behandelt werden musste.

Der Sohn klaute inzwischen den Schlüssel des elterlichen Mercedes und einen "hohen Bargeldbetrag", wie ein Polizeisprecher aus Halle bestätigt.

Wenig später passierte der Unfall bei Görlitz. Der Promille-Pilot, der keine Fahrerlaubnis besitzt, hatte sich nach seiner Flucht selbst gestellt. Von dem kleinen Mädchen gibt es bislang keine neuen Nachrichten.

Titelfoto: Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Dresden Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0