Während die Mutter im Liebes-Urlaub war: Tochter ließ Husky Elvis qualvoll verdursten

Von Eric Hofmann und Danilo Dittrich

Görlitz - Wäre er nur auch verkauft worden: Neun Geschwister hatte Husky Elvis in Reichenbach, alle davon wurden genauso wie seine Mutter verkauft. Er selbst blieb bei Jenny T. (35) und ihrer Tochter Tatjana (17). Ein Martyrium, das er nicht überlebte. Montag gab es dafür nun die Quittung vom Görlitzer Amtsgericht.

Tatjana T. (17) kassierte Montag vier Wochen Arrest.
Tatjana T. (17) kassierte Montag vier Wochen Arrest.  © Danilo Dittrich

Unfassbare Zustände im Oberlausitzer Städtchen Reichenbach: Jenny T. hatte einen neuen Mann kennengelernt, ließ für das Techtelmechtel Tochter Tatjana zwei Wochen allein zu Hause zurück.

Nur einmal kam sie, brachte Geld und Tabak vorbei. Eigentlich war auch für Hund Elvis gesorgt, Futter war genug da.

Doch Tatjana gab dem armen Tier einfach nichts: "Ich konnte keine Bindung zu dem Hund aufbauen", sagt sie auf der Anklagebank.

Als die Mutter dann wieder nach Hause kam, war es zu spät: Statt 40 bis 50 Kilo wog der mit Fliegen und Maden überdeckte Kadaver des Hundes nur noch 20,5 Kilo.

Auch Nachbarn hatten den Gestank bemerkt und das Landratsamt informiert. Bis die Kontrolleure da waren, war der Kadaver erst mal verschwunden.

"Jetzt können Sie selbst erleben, wie es sich anfühlt, eine Zeit lang eingesperrt zu leben"

Jenny T. (35) ließ die Tochter allein mit "Elvis", nun muss sie ein halbes Jahr ins Gefängnis.
Jenny T. (35) ließ die Tochter allein mit "Elvis", nun muss sie ein halbes Jahr ins Gefängnis.  © Danilo Dittrich

Unter Strafandrohung rückte Jenny T. ihn aber doch heraus. Die Untersuchung brachte Schreckliches zutage: Selbst Herz- und Nierenfett waren aufgebraucht, das Knochenmark ausgetrocknet, weil der Körper sich mit dieser Flüssigkeit im heißen Sommer noch vor dem Verdursten retten wollte - erfolglos.

Der Staatsanwalt forderte Bewährungsstrafen, nicht genug für den Richter: Mutter Jenny verurteilte Andreas Behrens (56) zu sechs Monaten Haft ohne Bewährung und 300 Euro für das Tierheim. Tochter Tatjana bekam vier Wochen Arrest und 300 Arbeitsstunden.

„Jetzt können Sie selbst erleben, wie es sich anfühlt, eine Zeit lang eingesperrt zu leben", begründete er. "Natürlich bei Essen und Trinken!“

Richter Andreas Behrens (56) blieb knallhart: Die Haftstrafe für die Mutter setzte er NICHT zur Bewährung aus.
Richter Andreas Behrens (56) blieb knallhart: Die Haftstrafe für die Mutter setzte er NICHT zur Bewährung aus.  © Danilo Dittrich

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0