Görlitzer Kaufhaus: Investor wartet auf Baugenehmigung

Görlitz - Was wird eigentlich aus dem berühmten Görlitzer Jugendstil-Kaufhaus? Eigentlich sollte es ursprünglich mal 2015 frisch saniert wieder aufmachen. Doch noch immer gibt es keine Baugenehmigung.

Investor Winfried Stöcker (71).
Investor Winfried Stöcker (71).  © dpa/Daniel Bockwoldt

Das Projekt zieht sich: Investor Winfried Stöcker (71) will den Bau sanieren, umbauen und als Kaufhaus mit hochwertigen und auch regionalen Produkten wiedereröffnen. Denn seit 2009 ist das Kaufhaus dicht (TAG24 berichtete).

Wird das noch was? "Wir sind mittendrin im Genehmigungsverfahren", so Projektleiter Jürgen Friedel. Das Bebauungsplanverfahren laufe wohl noch bis Herbst. Es sei nötig, weil auch äußerlich Veränderungen geplant seien.

Konkret soll das Kaufhaus mit dem CityCenter Frauentor - ebenfalls ein Shopping-Tempel - verbunden werden, was Stöcker 2018 erworben hatte. Zudem ist ein kubusförmiger Anbau vorgesehen.

"Das Bebauungsplanverfahren ist die Grundlage für die Baugenehmigung. Wir gehen davon aus, dass sie zeitnah kommt, möglicherweise noch 2019", so Friedel. Das Gebäude sei entkernt. Derzeit werde z.B. noch am Brandschutzkonzept gewerkelt.

Vergangenen Sommer liefen statische Untersuchungen, um die Tragfähigkeit der Geschossdecken von 1912 zu prüfen - erfolgreich. Grund: Der alte, leichte Holzfußboden soll durch einen schwereren Belag aus Stein ersetzt werden. Zudem gebe es zusätzliche Belastungen durch neue haus- und brandschutztechnische Anlagen.

Über den Stand der Vermietungen will Friedel nichts verraten. Nur so viel: "Wir haben sehr aussichtsreiche Mieter." Einen Großteil werde das Kaufhaus selbst betreiben.

So soll das Jugendstil-Kaufhaus in Görlitz einmal aussehen. Geplant ist auch ein Anbau sowie ein Übergang zum CityCenter Frauentor.
So soll das Jugendstil-Kaufhaus in Görlitz einmal aussehen. Geplant ist auch ein Anbau sowie ein Übergang zum CityCenter Frauentor.  © Visualisierung: Stocker VVG
Seit 2009 steht das Kaufhaus leer.
Seit 2009 steht das Kaufhaus leer.  © dpa/Arno Burgi
Genutzt wurde es bereits für Dreharbeiten für "Grand Budapest Hotel".
Genutzt wurde es bereits für Dreharbeiten für "Grand Budapest Hotel".  © dpa/Arno Burgi

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0