Goldbarren per Post: Unbekannter macht Vereinen Weihnachtsgeschenk

Cuxhaven - Was für eine vorweihnachtliche Überraschung! Ein unbekannter Wohltätert hat drei Cuxhavener Vereinen Goldbarren geschenkt.

Je zwei Goldbarren bekamen drei Vereine in Cuxhaven per Post von einem unbekannten Wohltäter zugeschickt.
Je zwei Goldbarren bekamen drei Vereine in Cuxhaven per Post von einem unbekannten Wohltäter zugeschickt.  © dpa/Tierschutzverein Cuxhaven

Die beiden Barren zu je 250 Gramm seien am Samstagnachmittag in der Post gewesen, berichtete am Dienstag Birgit Block, die Erste Vorsitzende des Cuxhavener Tierschutzvereins "Eine Pfote, ein Versprechen".

Dem Umschlag habe ein in Kursivschrift bedruckter roter Zettel beigelegen mit der Anschrift des Vereins und den Worten: "Dies ist eine Spende zur freien Verfügung für den Verein", und: "Zur Unterstützung dieser wichtigen Aufgabe. Viel Freude damit und fröhliche Weihnachten", berichtete Block.

"Wir sind fast ohnmächtig geworden, wir waren betrunken, ohne Sekt getrunken zu haben", sagte die Vereinsvorsitzende. "Jetzt glauben wir wieder an den Weihnachtsmann."

Auch der Hospizverein und der Verein "Ritzebüttel aktiv", der sich um sozial benachteiligte Menschen kümmert, haben jeweils zwei Goldbarren bekommen, sagte Block. Wert zweier Goldbarren: 17.223 Euro.

Der Unbekannte müsse ein Mensch sein mit Herz und Verstand, sagte Block. Der Tierschutzverein und das Tierheim könnten die Spende gut gebrauchen. "Unser Haus ist marode", sagte Block.

Schade sei nur, dass sie nicht den Spender in den Arm nehmen könne, um ihm oder ihr zu danken.

In Braunschweig hatte ein unbekannter Wohltäter von 2011 an einige Jahre lang Umschläge mit 500-Euro-Scheinen für soziale Zwecke verteilt.

Auch in Wolfsburg hatte zuletzt im Sommer ein anonymer Spender 100.000 Euro für einen guten Zweck gespendet.

Titelfoto: dpa/Tierschutzverein Cuxhaven

Mehr zum Thema Weihnachten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0