Golden Globe für Görlitzer "Grand Budapest Hotel"

Wes Anderson (mit rosa Hemd und Fliege) und sein Team am Sonntagabend bei der Verleihung des Golden Globes.
Wes Anderson (mit rosa Hemd und Fliege) und sein Team am Sonntagabend bei der Verleihung des Golden Globes.

Von Julia Koschel

Görlitz - Von Zuschauern und Kritikern bereits zahlreich "ausgezeichnet", hat der primär in Görlitz entstandene Film "Grand Budapest Hotel" nun seinen ersten "großen" Preis erhalten.

Bei der Verleihung des 72. Golden Globe Awards wurde der Film am Sonntagabend in einer der wichtigsten Kategorien ausgezeichnet.

Der Golden Globe in der Kategorie "Beste Filmkomödie" ging an das Team von Regisseur Wes Anderson.

Vier Nominierungen gab es seitens der Hollywood Foreign Press Association für den Anderson-Streifen.

Doch Schauspieler Ralph Fiennes ging in der Kategorie "Bester Schauspieler Comedy/Musical" ebenso leer aus wie Wes Anderson selbst. Der Regisseur war in den Rubriken "Beste Regie" und "Bestes Drehbuch" nominiert.

Szene aus dem Film: Hauptdarsteller Ralph Fiennes (sitzend) und Tony Revolori alias Liftboy Zero Moustafa (zweiter von links).
Szene aus dem Film: Hauptdarsteller Ralph Fiennes (sitzend) und Tony Revolori alias Liftboy Zero Moustafa (zweiter von links).

Der Abend war dennoch ein voller Erfolg. Und auch der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege gratulierte. "Herzlichen Glückwunsch dazu an Wes Anderson, sein Team, die Studio Babelsberg AG und alle an Dreh und Produktion Beteiligten!"

Zurückblickend bemerkt er: "Die ganze Stadt war [zur Drehzeit Anfang 2013] in Aufruhr [...]. Nie zuvor hat Görlitz so große internationale Aufmerksamkeit erfahren, was der Stadt unheimlich gut tut und wofür wir sehr dankbar sind."

Nun heißt es nicht nur für die Görlitzer: Daumendrücken für die 87. Academy Awards! Denn die Golden Globe Verleihungen sind bekanntermaßen ein Barometer für die folgenden Oscarverleihungen (22. Februar).

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0