Unbekannter stiehlt Replikat von Goldmedaille zu Willy Brandts Friedensnobelpreis

Berlin - Ein Unbekannter ist in der Nacht zu Montag in die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung in Berlin eingebrochen. Dabei stahl er eine Nachbildung der Goldmedaille, die Brandt 1971 zur Auszeichnung mit dem Friedensnobelpreis bekam.

Dieses Repilkat wurde in der Nacht zu Montag gestohlen.
Dieses Repilkat wurde in der Nacht zu Montag gestohlen.  © Bundeskanzler Willy Brand Stiftung

Wie die Stiftung weiter mitteilte, wurde der Einbruch am Montagmorgen von einer Mitarbeiterin gemeldet.

Nach Angaben der Polizei soll der Einbrecher gegen 23.30 Uhr ein rückseitiges Metalltor überklettert haben. Durch Aufhebeln einer Tür sei er in das "Forum Willy Brandt Berlin" in der Straße Unter den Linden eingedrungen.

In einem Ausstellungsraum zum Leben von Willy Brandt schlug der Täter eine Glasvitrine ein und entwendete das Replikat der Goldmedaille.

Der Geschäftsführer der Stiftung, Wolfram Hoppenstedt, zeigte sich erschüttert und erleichtert zugleich: "Wir sind sehr froh, dass nur ein Replikat der Goldmedaille gestohlen wurde." Es sei aber ein hoher Sachschaden hinterlassen worden, teilte er mit.

Nachdem die Polizei den Tatort gesichert hatte, kann die Ausstellung wieder besichtigt werden. Die Ermittler erhoffen sich nun Hinweise aus der Videoüberwachung.

Die Vitrine wurde zerstört.
Die Vitrine wurde zerstört.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0