Hier tappt zum ersten Mal ein Goldschakal in eine Fotofalle in Thüringen

Bad Langensalza - Kleine Sensation in Nationalpark Hainich in Thüringen: Hier wurde ein Goldschakal von einer Fotofalle erwischt.

Das Tier scheint nur auf der Durchreise zu sein.
Das Tier scheint nur auf der Durchreise zu sein.  © Nationalpark Hainich

Schon länger wurde vermutet, dass eines der seltenen Tiere immer wieder durch den Freistaat streife, am 1. August tappte es nun in die Falle und lieferte damit den Beweis!

Experten haben mittlerweile bestätigt, dass es sich bei dem Tier tatsächlich um einen Goldschakal handelt, so der Nationalpark Hainich.

Goldschakale wurden das erste Mal 1997 in Deutschland gesichtet, tauchen seitdem immer wieder in Fotofallen auf. Ihre Population wird in Europa auf 100.000 Tiere geschätzt, siebenmal soviel wie beim Wolf.

Zwar sind sie größer als Füchse, aber deutlich kleiner als Wölfe. Dass sie nicht öfter gesichtet werden, liegt an ihrer Lebensweise. Denn die Goldschakale sind wahre Meister der Deckung.

Dass der Goldschakal in Thüringen verweilen wird, ist aber eher unwahrscheinlich. "Es ist davon auszugehen, dass dieses Tier nur auf der Durchreise war. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob sich der Goldschakal in Deutschland ansiedelt", so Nationalparkleiter Manfred Großmann.

Der Schakal wurde zum ersten Mal in Thüringen dokumentiert.
Der Schakal wurde zum ersten Mal in Thüringen dokumentiert.  © Nationalpark Hainich

Titelfoto: Nationalpark Hainich

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0