Tränen und Wut! Dieser Heiratsantrag geht komplett in die Hose

TOP

Leipziger Zoo reagiert: Mini-Hirsche werden nicht getötet!

NEU

Mehrere Kunden verletzt: IKEA ruft diesen Strandstuhl zurück

NEU

Betrunkener flüchtet 50 Kilometer auf der Autobahn vor Polizei

NEU

Du willst ein lächeln wie die Stars? Dann schau mal hier!

8.939
Anzeige
3.229

Google macht WhatsApp mit Messenger "Allo" Konkurrenz

Google bringt mit dem Messenger "Allo" eine neue Chat-App für Android und iOS heraus.
Die neue App sollte in der Nacht zu Donnerstag für Android- und iOS-Geräte in Europa verfügbar sein.
Die neue App sollte in der Nacht zu Donnerstag für Android- und iOS-Geräte in Europa verfügbar sein.

Mountain View - Mit Künstlicher Intelligenz will Google in seinem neuen Messenger "Allo" punkten. 

Die App sollte in der Nacht zu Donnerstag für Android- und iOS-Geräte in Europa verfügbar werden, wie der Konzern in seinem Blog mitteilte.

Damit können die Nutzer nicht nur miteinander chatten, sondern auch sogenannte Chatbots nutzen, die zentraler Bestandteil der App sind. So schlägt "Allo" automatische Antworten vor. Wenn der Chatpartner beispielsweise das Bild des Haustieres schickt, bekommt der Nutzer Antwortvorschläge wie "Oh Süß" oder ein Emoji mit Herzchen in den Augen. Der Bot soll auch lernen, welche Antworten der Nutzer auf bestimmte Nachrichten gibt und sie dementsprechend anbieten.

Der wichtigste Bot ist der Google Assistant. Wer in einen Chat "@google" eintippt, kommuniziert mit diesem Assistenten und kann sich zum Beispiel Restaurants vorschlagen oder Spielzeiten im Kino anzeigen lassen. Auch Nachrichten, den Wetterbericht, Verkehrslagen oder Sportergebnisse soll Google Assistant liefern können. Der Bot funktioniert vorerst nur auf Englisch, soll aber künftig in weiteren Sprachen verfügbar werden.

Für den Assistenten müssen die Chats analysiert werden - die Algorithmen von Google lesen mit. Wie das Technikportal "The Verge" berichtet, sollen die Nachrichten entgegen vorheriger Ankündigung auf den Servern auch dauerhaft gespeichert werden, bis die Nutzer sie aktiv löschen. Bei der Präsentation der App hieß es noch, die Nachrichten würden nur temporär gesichert. Vor dem Zugriff Dritter sind sie allerdings mit einer Transportverschlüsselung gesichert.

Wer gegenüber Google auf seine Privatsphäre achten will, kann "Allo" im Inkognito-Modus verwenden. Die Nachrichten sind hier Ende-zu-Ende-verschlüsselt, und die Nutzer können ihnen auch ein Verfallsdatum geben - ähnlich wie in "Snapchat". Die Bots dürften in diesem Modus aufgrund der Verschlüsselung jedoch nicht funktionieren.

Mittlerweile zum Standard-Repertoire für Messenger gehören auch Spielereien wie Sticker, Emoji und eine Mal-Funktion, mit der man Bilder bekritzeln kann. Auch das soll in "Allo" verfügbar sein.

Im Play Store sind bereits andere Apps unterwegs, die den Namen «Allo» tragen. Nutzer sollten auf den Namen "Google Allo" achten. Vor dem Release kann man sich im Play Store für die App registrieren - sie sollte dann bei Erscheinen automatisch installiert werden.

Fotos: DPA

Neun Kinder von drei Frauen: Mel Gibson schon wieder Papa

NEU

Ratte wird an Armen und Beinen gefesselt, weil sie geklaut hat

NEU

Nanu, ist das nicht Honey da im Werbespot?

14.270
Anzeige

Dieser Ostwestfale wird neuer ZDF-Sportchef

NEU

Ist das die coolste Feuerwehr der Welt?

NEU

Twitter-Panne: Polizei landet unfreiwillig Hit im Netz

NEU

Während der Sendung: Kandidat packt verrücktes Familiengeheimnis aus

6.681

Gegen Gewalt von Männern! Neuer Info-Flyer für geflüchtete Frauen

1.388

Riesiger Seelöwe macht Nickerchen auf Autodach

1.487

Zug stößt mit Lkw zusammen: Mehrere Verletzte

2.758

BKA warnt vor möglichen Terror-Anschlägen mit Chemikalien

3.656

Experten: Autofahrer über 75 sollen regelmäßig zum Check

2.247

Wie kommen die Dschungelstars ohne ihre Luxusgüter klar?

4.286

Rückruf! Dieses Kaufland-Produkt könnte richtig gefährlich werden

4.927

Bernie Ecclestone abgesetzt! Formel 1-Boss ist jetzt "einfach weg"

3.649

Fünf Tage gefangen! Drei Welpen aus Lawinen-Hotel gerettet

2.934

Männer vergewaltigen Frau und streamen Tat live bei Facebook

15.671

Mann verliert Führerschein nach Segway-Tour

2.955

Frau will vögelndes Paar in U-Bahn stoppen und wird angegriffen

8.643

Trump macht ernst: USA ziehen sich aus TPP zurück!

7.458

Berliner Verkehrsbetriebe bieten Donald Trump Job an

2.652

Ermittlungen gegen Polizisten wegen Reichsbürger-Schüssen

2.773

Horrorunfall: Mitfahrer von Leitplanke durchbohrt

10.849

Vorwürfe von Juristen: Hat Trump schon jetzt die Verfassung verletzt?

3.856

Leipziger Zoo verfüttert seine Mini-Hirsche an Raubtiere

12.632

Diese App bewahrt euch vor peinlichen Situationen

1.669

Frau fällt sieben Meter aus Lift und landet auf fahrendem Auto

8.920

Rod Stewart total betrunken bei schottischer Pokal-Auslosung

3.496

Zockt Til Schweiger seine Gäste mit Leitungswasser ab?

12.629

Britischer Panzer reißt Ladefläche von Sattelzug auf

4.072

Bei vier Grad: Top-Model geht in Unterwäsche Gassi

3.782

Uni rechnet vor: Bayern Meister, Leipzig in der Champions League

1.333

Linksradikale bekennen sich zu Steinhagel auf Polizeiautos

3.106

Bundesvorstand entscheidet: Höcke bleibt in der AfD!

1.830

Leiche gefunden! Wurde 41-jährige von ihrem Freund erstochen?

4.635

Bei der Abrechnung: Gastronom findet Zwei-Euro-Münze mit Nazi-Symbolen

11.104

Kate Hudson und Brad Pitt? Jetzt plaudert der Bruder

6.732

Camp-Enthüllungen: Jetzt packt Sarah Joelle aus

16.527

Mega-Talent! BVB schnappt sich den neuen Ibrahimovic

1.782

Comedian Harry G. rechnet mit der Bahn ab, aber die antwortet genial

6.157

Honeys Hals-Gate! User amüsieren sich im Netz

4.991

Teurer Flitzer: Justin Biebers eisblauer Ferrari versteigert

2.660

"Zu viel Gekreische": Daniel Hartwich hat keine Lust auf den roten Teppich

1.438