Google sagt: Chemnitz ist ... hässlich

Das sind die ersten drei Einträge, wenn man bei "Google" nach den Schlagwörtern "Chemnitz ist" sucht.
Das sind die ersten drei Einträge, wenn man bei "Google" nach den Schlagwörtern "Chemnitz ist" sucht.

Chemnitz - Chemnitz ist hässlich. Das behauptet der Suchmaschinen-Gigant Google. Die Internetplattform „Buzzfeed.com“ hat auf einer Karte die vermeintlich lustigsten Vervollständigungen von Google für deutsche Städte verzeichnet.

Unsere Stadt kam mit dem Slogan „Chemnitz ist Sachsens Paris“ noch gut weg. Diese Formulierung taucht allerdings erst an zweiter Stelle auf, wenn man bei Google „Chemnitz ist“ eingibt ...

Davor zeigt die Seite „Chemnitz ist hässlich“ an! Wie das kommt? Google arbeitet mit der automatischen Vervollständigung. „Sobald Sie einen Begriff in das Suchfeld eingeben, werden Ihnen durch die automatische Vervollständigung Anfragen angezeigt, die Ihrem aktuellen Suchbegriff ähneln“, schreibt Google selbst dazu.

Ein Algorithmus erzeugt die Suchanfragen und berücksichtigt auch, wie oft Nutzer in der Vergangenheit einen Begriff gesucht haben.

Kaum zu glauben, dass „hässlich“ mit unserer Stadt zuerst assoziiert wird. MOPO24 fragte Chemnitzer, was ihnen zuerst einfällt.

Detlef Göschel (56) und Lea Schott (27)
Detlef Göschel (56) und Lea Schott (27)

Detlef Göschel (56), Restaurator:
„Chemnitz ist eine große Stadt. Die gegebenen Schlagwörter von Google stimmen meiner Meinung nach nicht.“

Lea Schott (27):
„Chemnitz ist mein Zuhause. Das Gefühl hier zu sein, macht mich glücklich, ich bin darüber sehr froh. Hier fühle ich mich richtig wohl.“

Isolde Wiesener (78) und Rudolf Rühle (70)
Isolde Wiesener (78) und Rudolf Rühle (70)

Isolde Wiesener (78), Rentnerin:
„Das Zentrum ist vielseitig. Aber außerhalb davon gibt es leider auch viele Ecken, die nicht gerade sehenswert sind.“

Rudolf Rühle (70), Rentner:
„Ich bin nach der Wende hier hergezogen und Chemnitz hat sich in der Zeit gut entwickelt. Sportmäßig kann man mehr machen.“

Alexander Müller (16) und Babett Rothe (35)
Alexander Müller (16) und Babett Rothe (35)

Alexander Müller (16), Schüler:
„Wenn ich volljährig bin, möchte aus Chemnitz raus. Die Stadt ist für mich einseitig und viel zu langweilig.“

Babett Rothe (35), Verwaltungsfachangestellte:
„Chemnitz ist für mich und meine Familie die Zukunft. Ich habe nicht vor, von hier wieder wegzuziehen.“

Fotos: Uwe Meinhold


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0