Attacke an Bahnhof: Griffen vermummte Erfurt-Hooligans die Jena-Fans an?

Gotha/Weimar - Attacke auf Fußballfans: Am Bahnhof in Gotha wurden am Samstagabend Anhänger von Carl-Zeiss-Jena überfallen und Attackiert.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot am Weimaer Bahnhof vor Ort.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot am Weimaer Bahnhof vor Ort.  © Thüringen 112/Johannes Krey

Die etwa 150 Jena-Fans kamen gerade vom Auswärtsspiel in Münster, als eine Gruppe Vermummter auf sie losging und auf die Fans eintrat und einschlug. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Nach der Attacke hauten die Angreifer ab.

Bei den Vermummten soll es sich um etwa 50 Personen handeln, die nach Informationen vom MDR wohl aus der RWE-Hooligan-Szene kommen sollen.

Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung.

Erfurt: Anwohner hören Schüsse, Polizei fandet nach bewaffnetem Mann
Thüringen Crime Erfurt: Anwohner hören Schüsse, Polizei fandet nach bewaffnetem Mann

Kurz vor Mitternacht kam es zu einem weiteren Zwischenfall mit Jena-Fans, diesmal in Weimar. Die Fans wollten vom Bahnhof aus in die Stadt gehen, daran wurden sie aber von Beamten der Bereitschaftspolizei, Bundespolizei und Landespolizei gehindert.

Die Anhänger wurden mit einem Großaufgebot in der Bahnhofshalle festgehalten. Die Beamten hatten auch Pfefferspray dabei. Die Fans wurden kontrolliert und durften dann den Bahnhof verlassen. Wer nicht aus Weimar kam, musste weiter in Richtung Jena fahren.

Auch ein Polizeihubschrauber war bei beiden Vorfällen im Einsatz.

Die Polizei hatte am Bahnhof in Weimar auch Pfefferspray zur Hand.
Die Polizei hatte am Bahnhof in Weimar auch Pfefferspray zur Hand.  © Thüringen 112/Johannes Krey

Titelfoto: Thüringen 112/Johannes Krey

Mehr zum Thema Thüringen: