Grausam! Hund mit Beton in Fluss versenkt

Die Feuerwehr barg den "seltsamen Gegenstand" aus dem Wasser.
Die Feuerwehr barg den "seltsamen Gegenstand" aus dem Wasser.  © dpa (Symbolbild)

Saarlouis - Eine grausame Entdeckung machte ein Passant in Saarlouis. Sonntagmorgen in Höhe der Staustufe Lisdorf sah er etwas in der Saar treiben.

Zunächst fürchtete er, dass es sich um eine "menschliche Leiche handeln könnte" und informierte die Polizei. Die Feuerwehr barg den seltsamen Gegenstand aus dem Wasser.

Und tatsächlich: Es handelte sich um einen großen toten Hund. Er war in einer Decke eingewickelt und mit einem Betonstein beschwert.

Es ist wahrscheinlich ein älterer Schäferhund, der schon stark verwest ist, so dass mögliche Tätowierungen, die zum Besitzer führen könnten, nicht mehr erkennbar sind.

Wegen des Verwesungsstadiums ist wahrscheinlich, dass der Hund lange in der Saar trieb. Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Besitzer das Tier nach seinem Ableben auf diese Weise verbotswidrig entsorgen wollte.

Mögliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer 06831/9010 entgegen.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0