Starkschnee sorgt für komplettes Verkehrschaos! Laster stehen quer
Top
AfD braucht dringend eine Million Euro, sonst gibt es Ärger
3.848
Farb-Fail! Deshalb haben YouTube-Stars Dagi Bee und Katja Krasavice grüne Haare
1.470
Mann schlägt Rentnerin (73) auf Straße brutal zusammen: Lebensgefahr!
4.460
1.912

So plant Greenpeace den Ausstieg aus der Lausitzer Kohle

Berlin/Weißwasser - Jetzt ist es offiziell: Die Umweltorganisation Greenpeace will mit einer Stiftung den Ausstieg aus der Braunkohle in der Lausitz organisieren. Angepeiltes Schlussdatum ist das Jahr 2030.
Vattenfall treibt seinen Ausstieg aus der Braunkohle voran, will daher die deutsche Vattenfall-Tochter verkaufen.
Vattenfall treibt seinen Ausstieg aus der Braunkohle voran, will daher die deutsche Vattenfall-Tochter verkaufen.

Von Torsten Hilscher

Berlin/Weißwasser - Jetzt ist es offiziell: Die Umweltorganisation Greenpeace will mit einer Stiftung den Ausstieg aus der Braunkohle in der Lausitz organisieren. Angepeiltes Schlussdatum ist das Jahr 2030.

Dafür soll die Braunkohlesparte des bisherigen Betreibers Vattenfall in eine gemeinnützige Stiftung überführt werden, der Konzern selbst zu einem Erneuerbare-Energien-Unternehmen ausgebaut werden, teilte die Umweltorganisation am Dienstag in Berlin mit.

Anlass der Ankündigung ist der letzte Bietertag für die Lausitzer Braunkohlesparte des schwedischen Vattenfall-Ablegers Vattenfall Deutschland. Greenpeace ist unter den Bietern.

Greenpeace Nordic als verantwortliche Unterorganisation wollte bis zum Mittag offiziell eine Interessensbekundung bei der US-Bank Citigroup einreichen, um als Bieter akzeptiert zu werden.

Zum Verkauf stehen jeweils zwei Kraftwerke in Brandenburg und in Sachsen
Zum Verkauf stehen jeweils zwei Kraftwerke in Brandenburg und in Sachsen

Konkurrenten um die Übernahme sind der tschechische Energieanbieter CEZ und die ebenfalls tschechische EPH-Gruppe. Ob es neben den drei Bewerbern weitere Interessenten gibt, ist noch offen.

Ebenso unklar ist, wann Vattenfall eine Entscheidung trifft. Allerdings soll der Deal an sich bereits 2016 erledigt sein. Im sächsischen Abschnitt der Lausitzer Braunkohleförderung sind rund 2000 Menschen beschäftigt.

Möglicher Haken für Greenpeace: Die Öko-Streiter gehen davon aus, dass die Braunkohle samt Kraftwerksanlagen einen „negativen Wert“ haben, also der Verkäufer dem Bieter theoretisch noch Geld geben muss.

Zwar liege der Wert der Braunkohlesparte (gerechnet bis 2030) bei etwa fünf Milliarden Euro, so eine Greenpeace Energie-Expertin Susanne Neubronner zu MOPO24.

Als einer von drei Interessenten bringt sich Greenpeace als Käufer von Vattenfall ins Spiel.
Als einer von drei Interessenten bringt sich Greenpeace als Käufer von Vattenfall ins Spiel.

„Der ,wahre Wert‘ liegt nach Greenpeace-Berechnungen aber noch deutlich darunter. Hohe Folgekosten des Kohleabbaus zum Beispiel für die Renaturierung der Tagebaue, den Rückbau der Kraftwerke und Abgeltungen fürs Personal drücken den Preis unseres Erachtens auf einen negativen Betrag von etwa zwei Milliarden Euro.“

Zusätzlich führt die Expertin soziale Kosten und Umweltkosten auf, die sogar finanzielle Verpflichtungen in Höhe eines zweistelligen Milliardenbetrags ergäben. Es bestehe die Gefahr, dass „der deutsche Staat und seine Steuerzahler“, dafür aufkommen muss.

Da diese Minus-Rechnung ein Hinderungsgrund für den Zuschlag an Greenpeace sein könnte, sieht Neubronner den schwedischen Staat, aber auch Deutschland und die Bundesländer Sachsen sowie Brandenburg in der Pflicht. Geht es nach Greenpeace, beteiligt sich der schwedische Staat an der geplanten Stiftung.

Argument von Greenpeace: Kämen die tschechischen Bieter zum Zuge, gingen Kohleabbau und klimaschädliche Verstromung weiter. Die Bundesländer wiederum aber auch der deutsche Staat könnten bei einer Unterstützung des Bieters Greenpeace viel Geld für die Beseitigung besagter Folgeschäden in der Lausitz sparen.

Hintergrund des Bieterverfahrens: Das schwedische Parlament hat vom Staatskonzern Vattenfall den Ausstieg aus der Braunkohle verlangt. Daher verkauft die deutsche Vattenfall-Tochter.

Ihr Angebot umfasst die Braunkohlekraftwerke Jänschwalde und Schwarze Pumpe (in Brandenburg) sowie das Kraftwerk Boxberg und Block R des Kraftwerks Lippendorf (in Sachsen).

Fotos: dpa/Patrick Pleul, dpa/Arno Burgi

Auf diese Liebes-Erklärung hätte BVG wahrscheinlich gern verzichtet
537
Arzt begrapscht jahrelang Patientinnen – Bewährungsstrafe
1.832
Er schnitt seinem Opfer den Penis ab: So lange muss er in Haft
2.235
Horror-Unfall! Mann tötet Mutter bei Frontalcrash
5.162
Sohn rettet seine Mutter und bezahlt das mit dem Leben
8.483
Frau geht mit juckenden Augen zum Arzt, der macht einen Horror-Fund
10.434
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
97.638
Anzeige
Airbus fliegt gigantischen Weihnachtsbaum über Deutschland
4.804
Hat ein Mann mit seinem Traktor echt sechs Blitzer umgefahren?
1.893
Krankenwagen verliert Reifen bei Einsatzfahrt - Verdacht auf Sabotage
1.415
Obdachloser findet 300.000 Euro und ist seitdem verschwunden
7.051
Roboter schreibt komplettes Harry-Potter-Kapitel. Das Ergebnis ist großartig!
1.149
Mysteriöser Tod von Designer Otto Kern (✝67)! Jetzt sprechen die Ermittler
14.813
Mädchen besucht "netten Onkel von nebenan" und erlebt Schreckliches
7.747
Passagiere sitzen stundenlang neben Mann, der tot ist
5.976
Kirche mehrfach betrogen und bestohlen: Geistlicher verhaftet
604
Deutscher Tourist von Lawine getötet
1.604
69-Jähriger erschießt Nachbarn: Der Grund ist unfassbar!
2.391
5. Todesfall seit März: Auch Thomas L. (†70) war RB-Fan!
4.820
Hammelsuppe deckt gnadenloses Mordkomplott auf
3.305
Welche Promi-Tochter wurde denn hier beim Workout gefilmt?
9.484
Ehemann hackt seiner Frau (25) die Hände mit einer Axt ab
7.354
Spurlos verschwunden: Polizei sucht nach 17-Jährigem
889
Fahndung: Mann vergewaltigt Frau an Straßenrand
11.835
Warum wurden denn diese Polizisten die Augen verbunden?
248
Enthüllung angekündigt! Hat die NASA tatsächlich Aliens entdeckt?
13.831
Grausam! Jugendliche steinigt Baby-Katze zu Tode
7.918
Shitstorm für AfD-Politiker wegen Foto aus dem Parlament
3.922
Todesfall überschattet Guido-Maria Kretschmers Weihnachtsfest
4.894
Student erfriert nach Partynacht in Jeans und T-Shirt
3.715
Wetten, dass ist das beste Weihnachtsgeschenk, was du jetzt noch auftreiben kannst?
2.858
Lufthansa zieht Angebot zu Niki zurück
586
Schrottbus-Künstler mit neuem Werk zurück in Dresden
2.924
Mann wegen Farben seiner Hosenträger zu Tode geprügelt
10.346
Anwohner wollen mit Glühwein gegen Google protestieren
1.295
"Wenn es bei uns so scheiße ist, warum sind Sie hier?": Richter erklärt seine Reaktion
19.004
Trotz Phosphaten: Der Döner darf bleiben!
1.259
NSU-Terroristen: Nebenkläger bezweifelt Motiv für Mord an Polizistin
980
Flüchtling verletzt Mitbewohner mit Messer am Kopf
1.734
"Hitler hat vergessen, Euch zu vergasen": Das müssen sich Juden beim Fußball anhören
5.903
Wohnmobil kracht auf der Autobahn gegen Laster und überschlägt sich: Person sofort tot
27.213
Update
Lehrer beschimpft Kollegen als Nazis und redet sich mit dieser Aussage dreist raus
2.359
Große Razzia: SEK stürmt Wohnungen von mutmaßlichen Terror-Kämpfern
2.958
Panik! Hochansteckende Augengrippe in Deutschland ausgebrochen
10.255
Aus Verzweiflung: Schülerin sucht per Tweet nach Schulball-Begleitung
5.882
Warum wurde ein Mann nachts von der Polizei geweckt und zu seinem Auto befragt?
5.648
Hunde-Tragödie! Süßer Vierbeiner von Van überrollt
1.304
Aubameyang verkauft sein Lambo-Schmuckstück: So viel müsst Ihr dafür blechen
5.298
"Du bist zu fett, um solche Klamotten zu tragen": Frau im Supermarkt fies gemobbt
2.330
47-Jährige geht joggen, drei Tage später wird sie tot aufgefunden
7.090
LKW-Fahrer schläft ein und wacht schwer verletzt im Straßengraben auf
6.548
Braut erlebt den schönsten Moment ihres Lebens, wenig später ist sie tot
8.315
Persönliche Worte: So geht es Natascha Ochsenknecht nach der Trennung
2.921
Als der Künstler merkte, wer sein Atelier verwüstete, staunte er Bauklötze
1.690