CDU will doppelte Staatsbürgerschaft abschaffen, aber Merkel ist dagegen

TOP

Airline, die von Leipzig nach New York fliegen soll, in Pakistan abgestürzt

TOP

Zu dick? Hier steckt ein Eichhörnchen im Gullydeckel fest

NEU

Was hat sich Cristiano Ronaldo nur bei dieser Werbung gedacht?

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
1.900

So plant Greenpeace den Ausstieg aus der Lausitzer Kohle

Berlin/Weißwasser - Jetzt ist es offiziell: Die Umweltorganisation Greenpeace will mit einer Stiftung den Ausstieg aus der Braunkohle in der Lausitz organisieren. Angepeiltes Schlussdatum ist das Jahr 2030.
Vattenfall treibt seinen Ausstieg aus der Braunkohle voran, will daher die deutsche Vattenfall-Tochter verkaufen.
Vattenfall treibt seinen Ausstieg aus der Braunkohle voran, will daher die deutsche Vattenfall-Tochter verkaufen.

Von Torsten Hilscher

Berlin/Weißwasser - Jetzt ist es offiziell: Die Umweltorganisation Greenpeace will mit einer Stiftung den Ausstieg aus der Braunkohle in der Lausitz organisieren. Angepeiltes Schlussdatum ist das Jahr 2030.

Dafür soll die Braunkohlesparte des bisherigen Betreibers Vattenfall in eine gemeinnützige Stiftung überführt werden, der Konzern selbst zu einem Erneuerbare-Energien-Unternehmen ausgebaut werden, teilte die Umweltorganisation am Dienstag in Berlin mit.

Anlass der Ankündigung ist der letzte Bietertag für die Lausitzer Braunkohlesparte des schwedischen Vattenfall-Ablegers Vattenfall Deutschland. Greenpeace ist unter den Bietern.

Greenpeace Nordic als verantwortliche Unterorganisation wollte bis zum Mittag offiziell eine Interessensbekundung bei der US-Bank Citigroup einreichen, um als Bieter akzeptiert zu werden.

Zum Verkauf stehen jeweils zwei Kraftwerke in Brandenburg und in Sachsen
Zum Verkauf stehen jeweils zwei Kraftwerke in Brandenburg und in Sachsen

Konkurrenten um die Übernahme sind der tschechische Energieanbieter CEZ und die ebenfalls tschechische EPH-Gruppe. Ob es neben den drei Bewerbern weitere Interessenten gibt, ist noch offen.

Ebenso unklar ist, wann Vattenfall eine Entscheidung trifft. Allerdings soll der Deal an sich bereits 2016 erledigt sein. Im sächsischen Abschnitt der Lausitzer Braunkohleförderung sind rund 2000 Menschen beschäftigt.

Möglicher Haken für Greenpeace: Die Öko-Streiter gehen davon aus, dass die Braunkohle samt Kraftwerksanlagen einen „negativen Wert“ haben, also der Verkäufer dem Bieter theoretisch noch Geld geben muss.

Zwar liege der Wert der Braunkohlesparte (gerechnet bis 2030) bei etwa fünf Milliarden Euro, so eine Greenpeace Energie-Expertin Susanne Neubronner zu MOPO24.

Als einer von drei Interessenten bringt sich Greenpeace als Käufer von Vattenfall ins Spiel.
Als einer von drei Interessenten bringt sich Greenpeace als Käufer von Vattenfall ins Spiel.

„Der ,wahre Wert‘ liegt nach Greenpeace-Berechnungen aber noch deutlich darunter. Hohe Folgekosten des Kohleabbaus zum Beispiel für die Renaturierung der Tagebaue, den Rückbau der Kraftwerke und Abgeltungen fürs Personal drücken den Preis unseres Erachtens auf einen negativen Betrag von etwa zwei Milliarden Euro.“

Zusätzlich führt die Expertin soziale Kosten und Umweltkosten auf, die sogar finanzielle Verpflichtungen in Höhe eines zweistelligen Milliardenbetrags ergäben. Es bestehe die Gefahr, dass „der deutsche Staat und seine Steuerzahler“, dafür aufkommen muss.

Da diese Minus-Rechnung ein Hinderungsgrund für den Zuschlag an Greenpeace sein könnte, sieht Neubronner den schwedischen Staat, aber auch Deutschland und die Bundesländer Sachsen sowie Brandenburg in der Pflicht. Geht es nach Greenpeace, beteiligt sich der schwedische Staat an der geplanten Stiftung.

Argument von Greenpeace: Kämen die tschechischen Bieter zum Zuge, gingen Kohleabbau und klimaschädliche Verstromung weiter. Die Bundesländer wiederum aber auch der deutsche Staat könnten bei einer Unterstützung des Bieters Greenpeace viel Geld für die Beseitigung besagter Folgeschäden in der Lausitz sparen.

Hintergrund des Bieterverfahrens: Das schwedische Parlament hat vom Staatskonzern Vattenfall den Ausstieg aus der Braunkohle verlangt. Daher verkauft die deutsche Vattenfall-Tochter.

Ihr Angebot umfasst die Braunkohlekraftwerke Jänschwalde und Schwarze Pumpe (in Brandenburg) sowie das Kraftwerk Boxberg und Block R des Kraftwerks Lippendorf (in Sachsen).

Fotos: dpa/Patrick Pleul, dpa/Arno Burgi

Niemand schaut so viele Virtual-Reality-Pornos wie die Sachsen

NEU

Cruz Beckham will der neue Justin Bieber werden

NEU

Das passiert mit deinem Körper, wenn du keinen Sex mehr hast

NEU

So heftig knallt es zwischen Fußball-Fans von Kiew und Besiktas

NEU

Diese Frau hat offiziell den schönsten Po Brasiliens

NEU

Frau von Mann auf Gehweg vorm Krankenhaus angezündet

9.122

Arbeiter von Presse eines Müllfahrzeugs getötet

4.402

Schock in Florida! Deutsches Model badet unbemerkt mit Hai

2.406

Bei KFC gibt es jetzt die Kerze mit Chickenduft

471

Neuer Megatrend: Frauen lassen sich Botox in die Füße spritzen

1.057

Ohne Begleitperson: 17-Jähriger rast gegen Baum und stirbt

5.251

Sie wog nur noch 30 Kilo! So ungewöhnlich besiegte Sophie die Magersucht

2.066

Kurz nach Scheidung von Cathy: Richard Lugner hat 'ne Neue

5.815

Angeklagt! Mutmaßlicher Mörder von Julia R. muss vor Gericht

465

Ex fuhr aus Rache beide Kinder tot! So tapfer kämpft sich die Mutter durchs Leben

9.055

Was eine Frau über ihren Mitbewohner herausfand, ist einfach widerlich

14.436

Vural Öger: "Höhle der Löwen"-Star meldet Privatinsolvenz an 

3.732

Jetzt startet auch Soundcloud Abo-Dienst in Deutschland 

585

Trump entlässt Mitarbeiter wegen Verbreitung von irren Clinton-Gerüchten 

2.096

Zschäpe will Fragen zum Fall Peggy beantworten 

3.622

Fünf Fehler, die Heizen richtig teuer machen

8.121

Das steckt hinter Lewandowskis "Lutschfinger-Torjubel"

1.512

Eisscheibe fällt von Brummi und durchbricht Auto-Frontscheibe

5.762

Mindestens 90 Tote bei Erdbeben in Indonesien 

481

Tennisprofi Djokovic und Trainer Becker trennen sich

1.836

Vier Premieren in einer Nacht! Olaf Schubert im Liebesrausch

2.827

Von Leipzig direkt nach New York!

4.196

Liebe nach Vertrag! Deshalb machte Ennesto wirklich Schluss

7.898

Fliegerbombe in Nordhausen endlich entschärft

666

Ein Glück! Joko und Klaas verlassen Show doch nicht

3.869

Ralf Rangnick gesteht ein: RB-Elfmeter war eine Schwalbe 

1.711

Jahrbuch-Fakten aus NRW: Alkoholismus, Hochzeiten, Krebs... 

286

Frau hält 48 Katzen in 28-Quadratmeter-Wohnung

4.948

Emotionales TV-Geständnis: lady Gaga ist krank

10.666

Unfassbar! Frau verpasst ihrem Hund Zungenpiercing

2.014

Pietro Lombardi drückte sich vor Trennungsshow

7.614

Mann ergaunert 14.000 Euro mit angeblich krebskranker Tochter

2.499

Falscher Polizist prügelt auf Radlerin ein

4.358

Er möchte Cathy Lugner den Krokodilen zum Fraß vorwerfen

4.966

Roland dankt via Facebook für Bundesverdienstkreuz

1.407

Wegen Glätte! Auf dieser Straße krachen Dutzende Autos zusammen

4.209

Polizist öffnet nackt die Tür und verliert seinen Job

7.234

Betrug bei Organ-Transplantationen in Jena und Leipzig

4.443