Tödliches Familiendrama! Vater schießt durch geschlossene Tür auf seine Tochter (†23)

Greenville - Ein tödliches Familiendrama hat sich in Greenville (US-Bundesstaat North Dakota) abgespielt. Dort beging ein Vater einen fatalen Fehler!

Jermaine Pressley ist wegen Mordes, Drogen- und Waffenbesitz angeklagt.
Jermaine Pressley ist wegen Mordes, Drogen- und Waffenbesitz angeklagt.  © Greenville County Sheriffs Office

Der Vorfall ereignete sich bereits in der vergangenen Woche, und zwar in der Nacht von Samstag zu Sonntag.

Als Nedeja Pressley gegen 1.15 Uhr nach Hause kam und die Tür zu ihrem Haus öffnen wollte, richtete ihr Vater, Jermaine Pressley, die Waffe auf die noch geschlossene Tür, feuerte und tötete die junge Frau, berichtet "Greenville News". Wie der Gerichtsmediziner informierte, sei die junge Frau sofort tot gewesen.

Der Vater beteuert, er habe geglaubt, dass sich ein Einbrecher an der Tür zu schaffen macht. Für diesen Irrtum muss er sich nun wegen Mordes vor Gericht verantworten. Doch das ist noch nicht alles!

In seinem Haus wurden außerdem so große Mengen Heroin und Kokain gefunden, dass er im Verdacht steht, damit zu dealen, schreibt "The Hollywood Unlocked". Er wurde verhaftet und ins Untersuchungsgefängnis in Greenville gebracht.

Doch inzwischen ist etwas Erstaunliches passiert!

Denn Jermaine Pressleys Angehörige stehen geschlossen hinter ihm! Zur Anhörung am Freitagmorgen kam die gesamte Familie in den Gerichtssaal, um Unterstützung zu demonstrieren. Sie bekräftigten, dass die Schießerei ein tragischer Unfall und nicht vorsätzlich war. Pressley liebe seine Tochter, sie sei sein ganzer Stolz, seine ganze Freude gewesen.

"Dies ist sein einziges Kind, es war ein Unfall", sagte Hope Dendy, die Cousine des Angeklagten. Und schluchzte: "Wir bitten um Nachsicht!"

Trotzdem verweigert der Richter, dass Pressley gegen Kaution vorerst freikommt. Offenbar glaubt er ihm und der Familie nicht. Denn obwohl es den Anschein hat, dass Pressley nicht wusste, dass die Person an der Tür seine Tochter ist, vergewisserte er sich nicht, ob sie es sein könnte.

"Er wollte die Person dort erschießen", bestätigte auch der Sprecher der lokalen Polizeibehörde, Ryan Flood. Und aus genau diesem Grund ist Jermaine Pressley nun wegen Mordes angeklagt.

Dazu kommen noch Drogen- und Waffenbesitz. Obwohl Pressley 2004 wegen Heroinhandels verurteilt wurde und seitdem keine Schusswaffen mehr besitzen darf, wurden gleich drei bei ihm gefunden.

Pressleys kriminelle Karriere begann bereits 1993. Damals wurde er zum ersten Mal verurteilt: wegen Körperverletzung. Seitdem geriet er mit dem Gesetz vor allem wegen Drogen in Konflikt.

Titelfoto: Greenville County Sheriffs Office

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0