Gänsehaut-Moment bei Goldener Kamera: Greta Thunbergs flammender Appell an die Promis

Berlin - Als am Samstagabend die Umweltaktivistin Greta Thunberg mit einem Ehrenpreis der Goldenen Kamera geehrt wurde, erhoben sich die rund 1200 Gäste im stillgelegten Tempelhofer Flughafen. Standing Ovations für die 16-Jährige, die einen beherzten Kampf gegen den Klimawandel führt!

Greta Thunberg erhält in Berlin den Sonderpreis Klimaschutz.
Greta Thunberg erhält in Berlin den Sonderpreis Klimaschutz.  © Hannibal Hanschke/Reuters Pool/dpa

Seit Monaten protestiert Thunberg immer freitags gegen die drohende Katastrophe, Tausende Schüler sind ihr schon gefolgt und haben die Schule geschwänzt.

Die 16-Jährige stand in Turnschuhen auf der Bühne, trug anders als sonst das Haar offen, nicht in Zöpfen und widmete den Preis auch den Menschen, die sich für den Hambacher Forst einsetzten.

Thunberg habe die Menschen aufgerüttelt, sagte Laudator Michael "Bully" Herbig in der ZDF-Show. Die junge Schwedin nutzte die Verleihung für ihre Botschaft - und wendete sich direkt an die Promis.

Berühmtheiten würden als Götter angesehen und könnten ihre Stimme nutzen, um die Leute wach zu rütteln. Die Promis hätten Einfluss auf Milliarden von Menschen. Aus Einzelpersonen könnten ganze Bewegungen entstehen. "Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte."

Es sei eine komische Welt, in der Kinder ihre Ausbildung opfern müssten, um gegen die Zerstörung ihrer Zukunft zu protestieren, sagte Thunberg. Und in der sich Stars nicht für Umwelt- und Klimaschutz engagierten, weil sie "dann nicht mehr um die Welt fliegen könnten, um ihre Lieblingsrestaurants, Strände und Yogaseminare zu besuchen".

Mehr zum Thema TV & Shows:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0