350-Kilo-Mann in Not: 40 Feuerwehrleute und Sanitäter rücken an!

Grevenbroich/Köln/Düsseldorf - Ein massiv übergewichtiger Mann in Grevenbroich brauchte am Dienstag die spezielle Hilfe von Rettern und Kameraden der Feuerwehr.

Die Feuerwehr konnte den übergewichtigen Mann erfolgreich bergen.
Die Feuerwehr konnte den übergewichtigen Mann erfolgreich bergen.  © Feuerwehr Grevenbroich

Laut Feuerwehr Grevenbroich war zunächst eine Notärztin aufgrund eines medizinischen Notfalls bei dem Mann zuhause im Einsatz.

Um ihn ins Krankenhaus zu bringen, brauchte sie aber weitere Hilfe. Laut Feuerwehr Düsseldorf wog der Mann etwa 350 Kilo.

Weil der Mann im Obergeschoss seines Hauses lebte und eine Bergung im Haus laut eines Sprechers sehr aufwendig erschien, wurde weitere Hilfe angefordert.

Das Problem: Eine Bergung im Liegen per Drehleiter oder durch das Treppenhaus schien nicht möglich.

Der Mann löste so wohl ungewollt einen großen Einsatz aus.

Bereits vor Ort war die Grevenbroicher Feuerwehr, dann kamen Kameraden der Feuerwehr Köln mit einem Spezial-Rettungswagen, die Feuerwehr Mönchengladbach fuhr einen Feuerwehrkran heran, und die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Düsseldorf sowie der Feuerwehr aus Bedburg half auch mit.

Insgesamt waren bis zu 40 Feuerwehrleute und weitere Rettungskräfte vor Ort und organisierten die vierstündige Rettungsaktion des Mannes.

Letztlich konnte er per Kran und Trage geborgen werden. Mit dem Schwerlast-Rettungswagen wurde er ins Krankenhaus gebracht.

Der Einsatzleiter sagte zum Fall: "Derart komplizierte Einsatzlagen sind höchst selten." Er lobte die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Feuerwehren.

Höhenretter konnten den Patienten per Trage und Kran bergen.
Höhenretter konnten den Patienten per Trage und Kran bergen.  © Feuerwehr Grevenbroich

Titelfoto: Feuerwehr Grevenbroich

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0