Große Trauer! Italienische Mode-Ikone Laura Biagiotti ist tot

Top

Strafgefangener attackiert Pfleger und flieht aus Klinik!

Top

Mord? 18-jährige Prostituierte liegt tot in brennender Wohnung

Top

Hach! Helene macht ihrem Flori eine Mega-Liebeserklärung

Top
898

Athen, Paris, Brazaville... jetzt Elb-Florenz

Dresden - In der Welt zu Hause, in Dresden daheim. Das Café „Aha“ an der Kreuzkirche. Als sich „Mo“ Kaskoura (40) an einem frühen Vormittag einen Cappuccino bestellt, hat sie bereits ein dickes Arbeitspensum hinter sich. „Morgens Buch schreiben, dann Unterricht.“

Die Welt schaut in diesen Monaten auf unsere Stadt. Es heißt, hier herrsche Misstrauen gegenüber Fremden. Doch das stimmt nicht! Unsere Stadt ist weltoffen. Mit der Serie „Willkommen in Dresden“ treten wir hier jeden Mittwoch den Beweis an. Heute: „Mo“ Kaskoura.

Moschovia „Mo“ Kaskoura im Gespräch mit MOPO24-Redakteur Torsten Hilscher.
Moschovia „Mo“ Kaskoura im Gespräch mit MOPO24-Redakteur Torsten Hilscher.

Von Torsten Hilscher

Drsesden - In der Welt zu Hause, in Dresden daheim. Das Café „Aha“ an der Kreuzkirche. Als sich „Mo“ Kaskoura (40) an diesem frühen Vormittag einen Cappuccino bestellt, hat sie bereits ein dickes Arbeitspensum hinter sich.

„Morgens Buch schreiben, dann Unterricht.“ Sie deutet auf das in Sichtweite gelegene Institut français. Dort gibt sie Sprachunterricht. Moschovia Kaskoura-Schulz, so der volle Name, lebt seit eineinhalb Jahren in der Stadt.

Auch einem Dresdner zuliebe. Ihn hatte sie auf Kreta kennengelernt. Der Mann, inzwischen ihr Ehemann, arbeitet zurzeit im Bereich Kommunikation. Von Beruf ist er Forscher. Wie sie.

Diesen beeindruckenden Lebensweg hat die Neu-Dresdnerin Mo vorzuweisen: Studien führten sie nach Avignon (für Theaterwissenschaft/Schauspiel) sowie nach Aix-en-Provence. Dort büffelte sie Vergleichende Analyse, Spezialgebiet Immigration und Jura.

„Ich bin ein Stadtmensch“, sagt Moschovia „Mo“ Kaskoura (40). Darum besucht die frankophile Griechin gern die Prager Straße.
„Ich bin ein Stadtmensch“, sagt Moschovia „Mo“ Kaskoura (40). Darum besucht die frankophile Griechin gern die Prager Straße.

Für den Abschluss ging sie an die weltberühmte Sorbonne nach Paris, um die Einrichtung später mit einem Doktor-Titel für Vergleichende Analyse in der Tasche zu verlassen. „Dann kam ich nach Athen. Dort war ich im Arbeitsministerium für Jugend und Immigration zuständig - als bislang jüngste Staatssekretärin.“

Es folgten Praktika im Kongo und in Brazaville. So kosmopolitisch wie sie waren auch die Eltern: Mama arbeitete lange in Montpellier, der Vater war Finanzchef bei beim deutschen Konzern Wella in Griechenland.

Die fleißige Tochter Mo brachte es „nebenbei“ auf vier Bücher, darunter eine Biografie über den griechischen Autor Nikos Kasantzakis (1883-1957).

Statt Paris oder Athen nun also Dresden. Das geht. Denn Mo bezeichnet sich selbst als ostdeutsche Frau. Sie habe sich nicht nur während des Studiums aus soziologischer Sicht mit dem einstigen Land hinter der Mauer befasst, auch während diverser Ferienaufenthalte in Berlin.

Moschovia „Mo“ Kaskoura als Lehrerin am Französischen Kulturinstitut Dresden.
Moschovia „Mo“ Kaskoura als Lehrerin am Französischen Kulturinstitut Dresden.

„Mir wurde deutlich, dass das verschiedene Welten sind. Das umfasst Benehmen, Bildung, aber auch die Einstellung zu Materiellem.“

Die Neugierde darauf als westlich Sozialisierte und eine grundsätzlich positive Einstellung anderen Menschen gegenüber habe ihr grundlegende Einblicke beschert. „Ich mag die Menschen hier.“ Sie spricht vom „Ost-Stil“. Den finde sie sehr charmant.

Weniger charmant, wenngleich interessant, findet sie PEGIDA. Das Phänomen beschäftigt sie als Wissenschaftlerin - und als Neu-Dresdnerin. „Dresden wird kaum noch über seine Historie, wegen seiner Kultur wahrgenommen“, hat sie festgestellt. Auswärts sei die Stadt momentan nur für PEGIDA bekannt.

„Mir persönlich stört es den Alltag und die Arbeit. Wenn montags die Innenstadt blockiert ist, der Lärm, wenn keine Tram fährt. Ich versuche nun zu verstehen, warum die Stadtverwaltung das nicht mal reguliert.“ Andererseits, argumentiert sie schon ganz dresdnerisch, dürfe die Vergangenheit Dresdens nicht unberücksichtigt bleiben: Es habe die Zerstörung, dann einen Zwangsstaat hinter sich und nun ein bislang ungekanntes Problem vor sich. Trotzdem ist sich Mo sicher: Dresden werde blühen. „Als kraftvolle, progressive, offene europäische Stadt.“ Das sei beileibe kein Widerspruch. „Wir müssen nur die Voraussetzungen dafür schaffen. Lösungen für die Probleme.“

Das mag sie an Dresden

Hier ihr Buch, aber ihr nächstes ist schon in Arbeit.
Hier ihr Buch, aber ihr nächstes ist schon in Arbeit.

Auch ihre persönliche Zukunft sieht Mo in Dresden. Nun möchte sie schnell Deutsch lernen, was gar nicht so einfach ist. Mit Augenzwinkern: „Alle Kurse für Asylbewerber sind ausgebucht ...“ Das nächste Buch ist auch bereits in Arbeit.

„Ich mag die Neustadt und die Altstadt als Viertel. Vor allem aber mag ich die Elbe. Es ist herrlich, am Fluss entlangzulaufen oder einfach nur zu schauen. Ich habe mich bereits früher mit Dresden beschäftigt, las viel in Büchern und Kunstführern. Tatsächlich hier war ich früher aber nicht.“

Das stört sie

„PEGIDA demonstriert sehr kraftvoll jeden Montag, seit einem Jahr. Aber das ist nicht Dresden. Wie viele Einwohner gibt es hier? 550.000. Aber montags demonstrieren maximal 20 000. Ich kann nicht akzeptieren, dass das Dresden sein soll! Aber die Medien berichten überproportional zu PEGIDA. Wo kommen die Gegendemos vor?

Aber: PEGIDA selbst ist in der langen Dresdner Geschichte nur eine schwarze böse Wolke, die sich bald auflöst.“

Fotos: Eric Münch

Nasse Schuhe in der Kabine! Welches Spiel treibt Wolfsburg da mit Braunschweig?

Top

Fünf Tote nach schweren Regenfällen in Thailand

Neu

Ford zerschellt an Baum: 22-Jähriger schwer verletzt

Neu

Brand am Flughafen Schönefeld: Terminals geräumt

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.141
Anzeige

Margot Friedländer hat überlebt! Als Holocaust-Zeugin mit 95 immer noch unterwegs

Neu

Für Michael Schumacher: Stefan Kretzschmar auf dem Fußballplatz

Neu

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

24.806
Anzeige

Diebe rasen mit Auto ins Kaufhaus

Neu

Wird dieser Metal-Rocker zum Bachelorette-Boy?

Neu

Mindestens 46 Tote bei Kämpfen auf den Philippinen

Neu

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.622
Anzeige

Vater und Söhne verprügeln 10 Polizisten wegen Knöllchen

3.777

Geschafft! Sie ist Germany's next Topmodel

3.838

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.301
Anzeige

Motiv Rache! Deshalb hat sich der Attentäter von Manchester in die Luft gesprengt

6.089

Absolute Extrem-Tour! 3700 Radler bezwingen neun Gipfel in zwei Ländern

578

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

8.957
Anzeige

Diese beiden lassen Kult-DDR-Show im Ersten wieder aufleben

1.397

Elfmeter-Geschenk lässt Wolfsburg hoffen

1.580

Du willst ein Lächeln wie die Top-Models? Dann schau mal hier!

19.361
Anzeige

Randale vor Reli-Spiel: Polizei mit Wasserwerfer gegen Fans

5.338

So scharf ist Kristen Stewarts neue Freundin!

5.064

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.349
Anzeige

Vorsicht! Diese Zutat in Smoothies kann krank machen

4.830

Nicht die echte? Katja Krasavice macht den Bitch-Test!

2.188

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.169
Anzeige

Teenager soll den eigenen Vater erstochen haben

4.826

Explosion in Athen! Ex-Regierungschef verletzt

2.049

Schülerin muss wegen Mord am Stiefvater erneut vor Gericht

4.024

Männer und Frauen verraten ihre peinlichsten Momente beim ersten Date

2.072

Vier Finalistinnen! Doch wer macht bei "GNTM" heute das Rennen?

1.876

Frau verbrüht sich unter der Dusche und stirbt

5.789

Nach grausamen Ritualmord: Satanist plante im Knast nächste Tat

3.868

Bewohner rufen Polizei wegen Verwesungsgeruch, doch die Beamten finden einen ganz anderen Grund

10.600

Sex im Whirlpool? Mit diesem Foto hat sich Bibi einen neuen Shitstorm eingebrockt

13.796

Drei Verletzte und 100.000 Euro Schaden nach Absturz

1.864

So gewaltbereit sind die Berliner Fußball-Fans

614

Schlagabtausch zum Kirchentag: Bischof vs. AfD-Politikerin

260

Brieftaube mit Rucksack voller Ecstasy erwischt

5.304

Das ist die heißeste Frau der Welt!

6.948

Wegen sechs Entenküken: Polizei sperrt Autobahn

2.352

Tragödie: Mutter und Sohn sterben nach Trauerfeier von Vater

39.198

Bundeswehr-Soldaten regen sich über Durchsuchungen auf

3.522

Ausnahmezustand zum Pokalfinale: Mehr als 100.000 Fans in Berlin!?

430

Schock! Herzstillstand bei Italiens Mode-Ikone Laura Biagiotti

3.723

Robert Pattinson dreht heimlich auf Straßen von New York

965

Angela Merkel verteidigt Asylpolitik: "Ich mach mich damit nicht beliebt!"

5.364

Vergebliche Sprengung! Diese Wand will einfach nicht fallen

2.117

Taiwan wird erstes Land in Asien, das die Homo-Ehe genehmigt

410

Ex-Präsident Obama verteidigt Gesundheitsreform und kritisiert Trumps Pläne

803

Terrorgefahr! Armee auf dem Weg zu einem College in Manchester

6.770
Update

20-Jähriger dröhnt seine Schwester mit Drogen zu und vergewaltigt sie

21.717

Kleine Spritztour mit großen Folgen: 17-Jähriger mit Omas Auto unterwegs

1.565

Gar nicht lustig! Diebe schlachten Luke Mockridges Auto aus

10.091