Nach Hochhausbrand in London: Fünf weitere Häuser evakuiert

Neu

Schlagerstar Anna-Maria im Baby-Glück!

Neu

Heftiger Bergrutsch! 100 Verschüttete befürchtet

Neu

Schnaps, Frauen, Gitarre: Meine wilden Nächte mit Gunter Gabriel

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

11.977
Anzeige
2.760

Griechen wollen Flüchtlingscamps wegen Touristen räumen

Griechenland/Athen - Die griechische Polizei hat am Montag damit begonnen, die von Migranten besetzten Hafenanlagen von Piräus zu räumen.
Das wilde Lager mit rund 4000 Bewohnern soll im Laufe der Woche geräumt werden, bevor die Touristensaison beginnt.
Das wilde Lager mit rund 4000 Bewohnern soll im Laufe der Woche geräumt werden, bevor die Touristensaison beginnt.

Griechenland/Athen - Die griechische Polizei hat am Montag damit begonnen, die von Migranten besetzten Hafenanlagen von Piräus zu räumen.

Mehrere Gruppen von Flüchtlingen und Migranten wurden mit Bussen in ein nahegelegenes offizielles Auffanglager gebracht. Das wilde Lager mit rund 4000 Bewohnern soll im Laufe der Woche geräumt werden, bevor die Touristensaison beginnt. Der Hafen von Piräus ist eine der wichtigsten Drehscheiben für ausländische Besucher des Landes.

Auch am Grenzübergang Idomeni, wo Flüchtlinge seit 31 Tagen den Güterzugverkehr blockieren, wurde am Montag die Zahl der Bereitschaftspolizisten erhöht. Die Blockierer wollen die Öffnung der Grenze nach Mazedonien und ihre Weiterreise nach Mitteleuropa durchsetzen.

Gewalt dürfen die Polizisten zur Räumung des Lagers in Idomeni nicht einsetzen; das hat die griechische Regierung bisher immer wieder betont. Die mehr als 10.000 Bewohner, in der Mehrzahl Frauen und Kinder, weigern sich, in staatliche Auffanglager zu gehen. Sie hoffen darauf, dass sich die Grenze nach Norden doch noch öffnen könne.

Selbst eine Räumung der Bahntrasse, die einige Dutzend Demonstranten mit Zelten besetzt halten, kam am Montag nicht voran. Nach geduldigen Aufforderungen der Polizisten gaben die Blockierer ein Stückchen Trasse frei, nur um die Schienen kurze Zeit später wieder zu besetzen

Berichte, wonach am Montag im Rahmen des europäisch-türkischen Flüchtlingspakts erneut Migranten von Griechenland in die Türkei zurückgeschickt werden sollten, wurden in Kreisen der griechischen Küstenwache dementiert. Seit Beginn der Abschiebungen Anfang April wurden erst wenige Hundert Menschen zurück in die Türkei gebracht. Zur Bearbeitung von Asylanträgen fehlt es noch an Fachpersonal und Übersetzern.

Foto: imago

Stress auf Mallorca! Sarah Joelle verliert Job in Auswanderer-Club

Neu

Darauf müsst Ihr bei einer Rettungsgasse achten!

Neu

Kohls Sohn will nicht zur Beerdigung seines Vaters gehen

4.993

100 Teilnehmer bei Friedensmarsch der Muslime in Berlin

759

Zwei Schwerverletzte bei Brand in Hotelsauna

1.969

Chlamydien in den Augen! So krank kann ein Freibad-Besuch machen

4.736

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

10.194
Anzeige

OMG! Dr. Oetker verkauft jetzt allen Ernstes eine Chips-Pizza

2.153

Mann donnert mit 75 km/h durch die 30er Zone und hat eine unfassbare Ausrede

6.885

Gefährliche Manipulation? Lok springt aus den Gleisen

1.338

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

39.635
Anzeige

Aus Eifersucht! Mann sticht auf Rügen 20 Mal auf seine Frau ein, sie stirbt

3.790

Mindestens 28 Tote bei drei Bombenanschlägen in Pakistan

373

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

22.692
Anzeige

Brandgefahr? Diese Ikea-Schüssel wird so heiß, dass man darin braten könnte

2.702

Sex-Kannibale will im Knast Mörder heiraten!

5.348

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

12.158
Anzeige

Hunderte stellen sich gegen Anti-Israel-Demo

461

Eintracht Frankfurt hat einen neuen Hauptsponsor

300

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

8.052
Anzeige

Sexclub-Brand mit drei Toten: Verdächtiger sitzt schon im Knast

2.003

Dieser Drängler hat sich den Falschen ausgesucht!

24.586

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

5.773
Anzeige

Ist das der dümmste Einbrecher aller Zeiten?

2.098

Ausgebrannter Lkw fängt während des Abschleppens erneut Feuer

295

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.433
Anzeige

Tragisches Unglück oder Mord? Zwei Leichen nach Familiendrama

1.722

Mensch oder Lamm? Merkwürdiges Wesen sorgt für Angst und Schrecken

14.639

Typ hackt sich in REWE-System ein und macht das hier!

11.462

Ahnungslose Familie lebt tagelang mit dem Tod zusammen

19.510

Das Auto war ein Wrack: 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt

185

Passagier überträgt Hubschrauberabsturz live auf Facebook

4.302

Mitarbeiter erspart Chef mit Idee Millionen: Der Dank dafür ist lächerlich

12.050

2400 Menschen übernachten auf Berliner Flughäfen

4.137

Über 20 Jahre Verspätung: Bundestag ändert Schwulengesetz und tritt nach

2.131

Linksradikale drohen mit Terror! Sichert ein Kriegsschiff der Bundesmarine den G20-Gipfel ab?

3.394

Horror! Passanten finden abgetrennten Finger

2.627

Frau sperrt Freund nackt auf dem Dachgeschoss aus

2.591

Drama im Garten: Mädchen (4) stirbt, weil sich Schaukel um den Hals wickelt

10.238

Weil sie Angestellte wie Sklaven behandelten: Acht Prinzessinnen verurteilt

3.544

Mann fragt 19-Jährige mitten auf der Straße, ob sie ihm den Hoden abtrennen

11.290

Frau wird von Zug erfasst und überlebt das Unglück

251

Darum kommen diese Jungs im Rock zur Schule

2.417

Jetzt ist klar, was das Feuer im Londoner Hochhaus auslöste

18.575

Reizgas-Attacke auf Jobcenter: Elf Verletzte

2.132

Dieser Mann lebt wie Robinson Crusoe auf einer einsamen Insel

3.910

Mit wem urlaubt Elyas M'Barek denn da auf Mykonos?

2.931

Diese Frauen bekommen nur einen Job, wenn sie viele Likes haben

2.612

Jetzt erst aufgedeckt! Er rettete 10.000 Juden zur Nazi-Zeit das Leben

3.710

"Das ist der Horror": Anwohner haben Angst vor männlichen Flüchtlingen

20.317

Das ist der erste Shop der Welt, in dem Ihr mit Likes zahlen könnt

985

Nach 40 Jahren: Frau findet ihren Vater durch ein verlorenes Portemonnaie wieder

3.455

Eltern aufgepasst! Dieser Kindersitz wird zurückgerufen

6.576

Antiterror-Einheit bei bundesweiter Großrazzia gegen Rechtsextremismus

3.980
Update