Er überlebte die Flammenhölle! Helfer rettet Hund aus abgebranntem Haus

Attika - Es ist ein kleiner Lichtblick in der wohl größten Brandkatastrophe, die Griechenland jemals erlebt hat: In einem Haus, das von den Flammen zerstört wurde, hat man einen Hund gefunden - lebendig!

Der Hund war deutlich gezeichnet, aber am Leben.
Der Hund war deutlich gezeichnet, aber am Leben.  © Screenshot YouTube/Caters Clips

Wie "Metro" berichtet, hatte der 21-jährige Physiotherapeut Artemis Kyriakopoulou den verängstigten Vierbeiner in einer Baracke des griechischen Dorfes Mati in der Region Attika entdeckt. Der Ort wurde durch die verheerenden Waldbrände völlig zerstört.

Kyriakopoulou suchte die Gegend nach Haustieren ab und wurde fündig. Der Hund, der auf viereinhalb bis fünf Jahre geschätzt wird, hatte ein verletztes Hinterbein und angesenktes Fell, aber er war am Leben.

"Ich habe ein paar Tiere von hier gerettet, die meisten von ihnen sind so verängstigt, dass sie völlig ruhig sind, also muss ich in das Wrack schauen, um sie zu finden", erklärt der 21-jährige Finder. "Dieser kleine Kerl war verängstigt, verbrannt, hungernd und humpelnd."

Er habe ein paar Stunden gebraucht, um den Hund zu überzeugen, mit ihm zu kommen. Der Besitzer konnte nicht ausfindig gemacht werden. Vermutlich kam er in den Flammen ums Leben. Der Vierbeiner sei tierärztlich behandelt und vorübergehend von einem Freiwilligen adoptiert worden.

Kyriakopoulou will seine Mission fortsetzen: "Ich fahre bald zurück nach Mati, um nach weiteren Tieren zu suchen, die überlebt haben könnten", versichert er. Attika wurde in der vergangenen Woche von Bränden heimgesucht. Viele Menschen starben in den Flammen.

Die genaue Zahl der Todesopfer bleibt indes weiter unklar. Laut Feuerwehr haben die gerichtsmedizinischen Behörden bislang 70 Leichen identifiziert. Mehrere müssen noch per DNA-Test identifiziert werden. 14 Menschen werden vermisst.

Bürgermeister der von den Bränden heimgesuchten Gebiete gehen von mehr als 100 Toten aus. Auch die Sachschäden der Brände sind enorm. 1873 Häuser seien zerstört oder schwer beschädigt worden.