VW übersieht Opel auf A14: drei Schwerverletzte!

Der VW Passat hatte beim Überholen eines Busses offenbar ein herannahendes Fahrzeug übersehen.
Der VW Passat hatte beim Überholen eines Busses offenbar ein herannahendes Fahrzeug übersehen.  © Frank Schmidt

Grimma - Schwerer Crash mit Bus und zwei Autos: Auf der Autobahn 14 bei Grimma sind am Samstagmorgen drei Personen schwer verletzt worden.

Nach ersten Informationen krachte es gegen 6 Uhr auf der Fahrbahn in Richtung Leipzig. Demnach war ein VW Passat dabei, einen Bus zu überholen. Beim Wechseln auf die linke Spur übersah der VW-Fahrer offenbar einen herannahenden Opel.

Der Opel fuhr auf den Passat auf, wodurch dieser gegen die Leitplanke geschleudert wurde. Der Wagen prallte zurück und gegen den Bus, dann nochmals gegen die Leitplanke, bevor er entgegen der Fahrtrichtung stehen blieb.

Insgesamt wurden fünf Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Sie kamen ins Krankenhaus.

Wie TAG24 vor Ort erfuhr, kam der VW Passat aus der Türkei und hatte zum Zeitpunkt des Unfalls bereits 4000 Kilometer hinter sich.

Die Fahrbahn der A 14 in Richtung Leipzig war auch knapp zwei Stunden nach dem Unfall noch voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau. Derzeit wird der Verkehr ab der Abfahrt Mutzschen über Wurzen umgeleitet.

Wann die Sperrung wieder aufgehoben wird, ist derzeit noch nicht absehbar.

TAG24 bleibt dran.

Auch der Opel wurde bei dem Crash schwer beschädigt
Auch der Opel wurde bei dem Crash schwer beschädigt  © Frank Schmidt
Der VW prallte gegen den Bus, der dabei ebenfalls beschädigt wurde.
Der VW prallte gegen den Bus, der dabei ebenfalls beschädigt wurde.  © Frank Schmidt

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0