Kätzchen im Betonschacht gefangen: Dramatische Rettungsaktion in Grimma

Grimma - Eine tierisch-dramatische Geschichte spielte sich in den Grimmaer Gerichtswiesen ab, zumindest aus der Sicht einer kleinen Katze.

Rettungsaktion in Grimma: Dieses Kätzchen musste die Nacht beinah in einem Betonschacht verbringen.
Rettungsaktion in Grimma: Dieses Kätzchen musste die Nacht beinah in einem Betonschacht verbringen.  © Sören Müller

Eine kleine schwarze Katze war am Dienstag in einen etwa zweieinhalb Meter tiefen Schacht an einem Bürokomplex in den Gerichtswiesen gefallen und kam von alleine nicht mehr heraus. Trotz mehrfachen Sprungversuchen war ihr Schicksal eigentlich für die kommende Nacht besiegelt.

Eine Frau der ansässigen Deutschen Vermögensberatung hatte es aber noch am Abend nicht unweit vom Haupteingang mauzen hören und versuchte mit Kollegen und einer Decke, die Katze selbst aus dem Schacht zu befreien.

Dies gelang aber von oben und ohne Leiter nicht, sodass die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grimma zur technischen Hilfe über die Rettungsleitstelle angefordert wurden. Diese verschafften sich über eine Steckleiter Zutritt in den Schacht und konnten die unverletzte Katze nach kurzer Hatz innerhalb des Schachtes schließlich mit einem beherzten Griff aus ihrer misslichen Lage befreien.

Wieder in Freiheit angekommen hatte die Katze aber den Kanal sichtlich gestrichen voll von der ungewöhnlichen Aufregung und verschwand schnurstracks in der Dunkelheit.

Die Feuerwehr konnte sie jedoch aus ihrer misslichen Lage befreien.
Die Feuerwehr konnte sie jedoch aus ihrer misslichen Lage befreien.  © Sören Müller

Mehr zum Thema Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0